News Juni 2024

Positionspapier “Evidenzbasierung und Leichte/Einfache Sprache”
Das Positionspapier “Evidenzbasierung und Leichte/Einfache Sprache” des Fachbereichs Barrierefreie Gesundheitskommunikation steht nun zur öffentlichen Konsultation bereit. Der Fachbereich bittet Expert:innen der Evidenzbasierung und der barrierefreien Kommunikation um ihre Kommentare zum Papier.

Die Kommentierung startet am 06.06.2024. Bitte richten Sie Ihre Kommentare bis zum 18.07.2024 an ahrenssa@uni-hildesheim.de. Frau Ahrens sammelt die Kommentare, um sie im Fachbereich zur Diskussion zu stellen. Die Kommentare brauchen keine bestimmte Form.

Im November werden die Kommentare und deren Berücksichtigung fürs Positionspapier in einem Webseminar diskutiert. Kommentierende Expert:innen sind dazu herzlich eingeladen!

>> Positionspapier
>> Fachbereich Barrierefreie Gesundheitskommunikation

Newsletter 4/2024

Liebe Mitglieder und Partner des DNGK sowie Interessierte,

die Tagung in Fulda naht in großen Schritten, und wir freuen uns über den regen Zuspruch: Die Plätze sind ausgebucht! So große Resonanz zeigt, dass das Thema Gesundheitskompetenz viele Interessierte bewegt. Im Zentrum der Tagung steht die organisationale Gesundheitskompetenz, beide Keynotes befassen sich damit, ebenso wie eine Zahl an Vorträgen und Workshops. Ganz wichtig ist uns dabei, die Aktivitäten im DNGK zu zeigen: 
Unsere Fachbereiche sind mit Workshops auf der Tagung aktiv. Wir hoffen auf einen regen Austausch der Mitglieder, viel Zuspruch für die Fachbereiche und freuen uns, wenn das vielfältige Angebot Interessierte dazu motiviert, sich in die aktive Netzwerkarbeit einzubringen und Mitglied zu werden.

Die erfreulich hohen Anmeldezahlen ermutigen uns, alle Optionen für eine Verstetigung der Tagung zu prüfen und diese möglichst – so wie auf der letzten Mitgliederbefragung von Ihnen gewünscht – im Zwei-Jahres-Rhythmus durchzuführen.

Außerdem lesen Sie in dieser Ausgabe eine Nachricht, die insbesondere die Forschenden unter Ihnen freuen wird: Die E-Bibliothek ist wieder über unsere Seiten abrufbar. Nachdem sich viele Mitglieder bei der Befragung und auch bei der Mitgliederversammlung positiv geäußert, aber einen stärkeren Fokus auf die wissenschaftliche Literatur gewünscht hatten, haben wir die Bibliothek umfassend überarbeitet. Seit Mai steht sie allen Mitgliedern wieder zur Nutzung zur Verfügung. Unser ganz besonderer Dank gilt dabei unserem Ehrenmitglied Günter Ollenschläger, der den Relaunch verantwortet hat.

Herzlich danken möchten wir auch unserem Vorstandsmitglied Christian Weymayr, der das neue Format „DNGK trifft …“ etabliert hat und in der ersten Staffel an fünf Abenden interessante Gesprächspartner zu wichtigen Themen eingeladen hat.

Und wie immer lesen Sie Interessantes und Aktuelles aus den Fachbereichen.

Viele Grüße und viel Spaß bei der Lektüre.

Ihre Geschäftsstelle des DNGK

>> Zum vollständigen Newsletter

Newsletter 3/2024

Liebe Mitglieder und Partner des DNGK sowie Interessierte,

die Vorbereitungen für die Tagung in Fulda laufen auf Hochtouren. Jetzt liegt das finale Programm vor und Anmeldungen sind möglich. Durch die große an Zahl an Vortragenden auf der Tagung sind die noch verfügbaren Plätze begrenzt. Deshalb schnell anmelden!

Passend zu unserem Tagungsthema „Organisationale Gesundheitskompetenz“ finden Sie im Newsletter außerdem eine Nachlese zum Webseminar „Organisationale Gesundheitskompetenz und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen“.

Viele Grüße und viel Spaß bei der Lektüre.

Ihre Geschäftsstelle des DNGK

>> Zum vollständigen Newsletter

Newsletter 2/2024

Liebe Mitglieder und Partner des DNGK sowie Interessierte,

wir freuen uns, dass wir für die DNGK-Tagung in Fulda zwei ausgewiesene Expertinnen für das Thema organisationale Gesundheitskompetenz als Keynote-Sprecherinnen gewinnen konnten: Dr. Christina Dietscher aus Österreich und Dr. Sakia de Gani aus der Schweiz.  

Das Planungsteam der DNGK-Tagung ist zudem begeistert von der großen Resonanz, die der Aufruf zur Abstract-Einreichung erfahren hat. Gerade sichten Wissenschaftler:innen des DNGK, des Nationalen Aktionsplans Gesundheitskompetenz, der Allianz Gesundheitskompetenz und Schule und des Public Health Zentrums Fulda die Einreichungen. Bis spätestens Ende März erhalten alle Einreichenden eine Rückmeldung. Danach sind Anmeldungen möglich. Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Neben den Vorbereitungen für die Tagung gehen auch unsere Online-Aktivitäten weiter: Der Fachbereich Organisationale Gesundheitskompetenz bietet bereits das zweite Webseminar zum Thema „Auf dem Weg zu einer gesundheitskompetenten Organisation“ an. Am 11. März können alle Interessierten kostenlos teilnehmen. In unserer neuen Reihe „DNGK trifft …“ lädt Gastgeber Christian Weymayr am 21. März Michael Schwarz ein. Beide sprechen darüber, wie man Menschen mit Migrationshintergrund gut erreicht und bei Gesundheitsfragen unterstützen kann.

Und zuletzt möchten wir auf den Aufruf der neuen DNGK-Gruppe „Fehl- und Desinformation“ aufmerksam machen: Nach einem ersten konstituierenden Treffen heißt die Gruppe weitere Interessierte herzlich willkommen.

Viele Grüße und viel Spaß bei der Lektüre
Ihre Geschäftsstelle des DNGK

>> Zum vollständigen Newsletter

Newsletter 1/2024

Liebe Mitglieder und Partner des DNGK sowie Interessierte,

das DNGK startet gleich mit einem ganzen Schwung Veranstaltungen in das neue Jahr: Ein Webseminar und das erste Gespräch unseres neuen Formats „DNGK trifft …“ konnten Sie im Januar bereits erleben. Ein zweites Webseminar des sehr aktiven Fachbereichs „Organisationale Gesundheitskompetenz“ folgt am 5. Februar. Und das zweite Gespräch aus der Reihe „DNGK trifft …“ können Sie am 22. Februar mitverfolgen. Wie immer gilt: Die Teilnahme ist kostenlos.

Besonders gespannt erwarten wir den 6. und 7. Juni 2024. Zur 2. Tagung des DNGK – diesmal in Fulda – können wir uns endlich wieder live treffen. Planen Sie den Termin ein, wenn Sie sich mit Netzwerkkolleg:innen austauschen, gemeinsam wichtige Fragen diskutieren oder Vorstände und Fachbereichssprecher:innen ansprechen und Ihre Ideen mitteilen möchten. Diese Tagung steht ganz im Zeichen des Austauschs und der Begegnung. Noch bis zum 4. Februar können Sie Abstracts einreichen. Wir sehen uns in Fulda!

Viele Grüße
Ihre Geschäftsstelle des DNGK

>> Zum vollständigen Newsletter

Newsletter 11/2023

Liebe Mitglieder und Partner des DNGK sowie Interessierte,

wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie entspannte Feiertage sowie Freude, Glück und Erfolg im neuen Jahr 2024!

Herzliche Grüße
Ihre Geschäftsstelle des DNGK

Weihnachtsbild

Newsletter 10/2023

Liebe Mitglieder und Partner des DNGK sowie Interessierte,

am Montag hatten wir unsere jährliche Mitgliederversammlung – herzlichen Dank allen, die teilgenommen und sich in die engagierte Diskussion eingebracht haben. Wir wollten von Ihnen wissen, welche Ausrichtung die Arbeit des DNGK im nächsten Jahr nehmen und welche Themen wir bearbeiten sollten. Viele Mitglieder haben übereinstimmend – in der Mitgliederumfrage und in der Versammlung – das Thema „Desinformation“ als wichtig eingeschätzt, verbunden mit der Frage, auf welchen Wegen wir Informationen auch unbewusst wahrnehmen und wie Resilienz gegen schädliche Informationen gefördert werden kann. Wenn Sie dieses Thema auch für wichtig halten und sich dafür engagieren möchten: Im Newsletter finden Sie einen Aufruf, sich zu melden und zu beteiligen.

Auch allen Mitgliedern, die sich dieses Jahr an unserer Umfrage beteiligt haben, möchten wir sehr danken. Ihre Antworten waren wichtige Anregungen für die Diskussion auf der Mitgliederversammlung und wir werden viele Ihrer Hinweise gerne umsetzen!

Außerdem finden Sie in diesem Newsletter die Aufforderung zur Abstracteinreichung für die nächste DNGK-Tagung im Juni 2024 in Fulda. Wir freuen uns auf viele gute Einreichungen!

Zu guter Letzt wünschen wir allen Mitgliedern, Freunden und Förderern des DNGK eine ruhige Vorweihnachtszeit. Bleiben Sie uns gewogen!

Viele Grüße
Ihre Geschäftsstelle des DNGK

>> Zum vollständigen Newsletter

News November 2023

Offener Brief zum BIPAM

In einem Offenen Brief wenden sich Prof. Dr. Rolf Rosenbrock, Vorstandsvorsitzender des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes – Gesamtverband und von Gesundheit Berlin-Brandenburg e. V., und Dr. Thomas Götz, Staatssekretär a.D., an Bundesgesundheitsminister Prof. Dr. Karl Lauterbach. Sie kritisieren darin die konzeptionelle Ausrichtung des im Koalitionsvertrag verankerten „Bundesinstituts für Öffentliche Gesundheit“.

Viele bedeutende Verbände, Fachgesellschaften und Netzwerke, so etwa der Paritätische Gesamtverband, AWO und Diakonie, die Aidshilfe und das Deutsche Netzwerk für Versorgungsforschung sowie mehr als 100 namhafte Persönlichkeiten, darunter Prof. Dr. Ilona Kickbusch, haben den Brief bereits unterzeichnet.

Auch das Deutsche Netzwerk Gesundheitskompetenz gehört zu den Unterzeichnern.

Hier finden Sie den Offenen Brief in voller Länge sowie die begleitende Pressemeldung

9/2023

Liebe Mitglieder und Partner des DNGK sowie Interessierte,

nach der Tagung ist vor der Tagung: Der DNGK-Vorstand hat beschlossen, im Juni nächsten Jahres in Fulda die zweite Jahrestagung des DNGK auszurichten, in Zusammenarbeit mit dem Public Health Zentrum Fulda. Einen save-the-date-Hinweis und die Einladung zur Abstract-Einreichung finden Sie bei unseren Vereinsnachrichten. Auch eine kurze Presse-Nachlese zur Tagung in Hannover findet sich dort.

Außerdem bitten wir alle DNGK-Mitglieder erneut um Unterstützung: Die aktuelle Mitgliederumfrage ist online. Mit gezielten Fragen möchte der Vorstand Ihre Meinung zu konkreten Plänen und Projekten wissen. Ihre Antworten helfen uns!

Im November steht dann die nächste Mitgliederversammlung an – hier möchte der Vorstand mit Ihnen ins Gespräch kommen, Ihre Wünsche an den Verein kennenlernen und gemeinsam Pläne für die kommenden Jahre entwickeln. 

Und ein dringender Hinweis noch: Am 30. Oktober findet das nächste Webseminar des Fachbereichs Pädagogik und Gesundheitskompetenz statt. Diesmal geht es Perspektiven auf die organisationale Gesundheitskompetenz im Kindes- und Jugendalter. Jetzt noch schnell anmelden unter office@dngk.de!

Viele Grüße
Ihre Geschäftsstelle des DNGK

>> Zum vollständigen Newsletter

8/2023

Liebe Mitglieder und Partner des DNGK sowie Interessierte,

Anfang September fand die lang erwartete erste Jahrestagung des DNGK in Hannover statt. Wir waren mit etlichen Mitgliedern, Veranstaltungen und einem Stand vertreten. Es war schön und anregend, dass wir uns Zeit für persönliche Begegnungen nehmen konnten. Eines der Highlights aus DNGK-Sicht war die Verleihung der Salomon-Neumann-Medaille der DGSMP an DNGK-Vorstandsmitglied Marie-Luise Dierks. Noch einmal herzlichen Glückwunsch! Von dieser Stelle auch herzlichen Dank an DNGK-Vorstands-Mitglied Eva Maria Bitzer für die Tagungspräsidentschaft, die sie zusammen mit Ulla Walter innehatte. Rückblicke der Mitveranstalter DGSMP und NAP finden Sie in diesem Newsletter.

Schon im vergangenen Newsletter hätte ein Hinweis auf eine Veranstaltung der Pädagogischen Hochschule Freiburg stehen sollen, was wir hiermit gerne nachholen: Vom 2. Oktober bis 11. Dezember geht es in 30 Sessions um Gesundheitskompetenz und gesunde Lebensstile. In den hybrid angebotenen Veranstaltungen ist die Sprache Englisch, die Teilnahme ist kostenlos. Mehr dazu unter Veranstaltungen. 

Und noch ein Blick nach vorne: Vorstandsmitglied Anne Brüning von Netzwerkstatt – Institut für Gesundheitsgestaltung wird neue DNGK-Geschäftsführerin und löst den freien Medizinjournalisten Christian Weymayr ab, der knapp zwei Jahre im Amt war. Vielen Dank an ihn für die konstruktive Arbeit! Die Geschäftsführung ist – wie die Mitgliedschaft im Vorstand – ein Ehrenamt. 

Viele Grüße
Ihre Geschäftsstelle des DNGK

>> Zum vollständigen Newsletter

7/2023

Liebe Mitglieder und Partner des DNGK sowie Interessierte,

„Was hab’ ich?“ hat den Zuschlag für die redaktionelle Betreuung des Nationalen Gesundheitsportals bekommen. Wir gratulieren DNGK-Vorstand Ansgar Jonietz und seinem Team von „Was hab’ ich?“ ganz herzlich zu diesem großartigen Erfolg! Das Portal, das unter dem Namen gesund.bund.de online ist, wurde vom Bundesgesundheitsministerium ins Leben gerufen und bislang von der Berliner Agentur Valid realisiert. Die technische Betreuung wird weiter bei Valid bleiben, die inhaltliche übernimmt „Was hab’ ich?“.

In die Schlagzeilen ist das Portal kürzlich gekommen, als das Landgericht Bonn der Argumentation des Wort & Bild-Verlags gefolgt ist, dass es nicht Aufgabe der Politik sei, die Bevölkerung zu informieren und in Konkurrenz zur freien Presse zu treten. In einer Stellungnahme hatte DNGK-Vorsitzende Corinna Schaefer dringend dazu aufgerufen, „das Urteil gegen das Nationale Gesundheitsportal nicht dahingehend zu interpretieren, dass Gesundheitsinformationen ausschließlich in die Hände kommerzieller Anbieter gehören“. 

Aufgrund einer vom BMG eingelegten Berufung kann das Portal vorerst weiterbetrieben werden. So soll es auch bleiben, sagt Ansgar Jonietz: „Ich bin zuversichtlich, dass das Portal in absehbarer Zeit nicht geschlossen werden muss.“ Wir drücken die Daumen!

Außerdem:

  • Noch ein Glückwunsch: Der Fachbereich Erfahrungsberichte im Gesundheitswesen hat die Konsultationsphase zu seinem Regelwerk über die qualitativ hochwertige Erstellung solcher Berichte abgeschlossen und nun die „Gute Praxis Erfahrungsberichte“ veröffentlicht. Gratulation! Möge das Regelwerk Ersteller:innen und Nutzer:innen gute Dienste leisten und Erfahrungsberichte verlässlicher machen.
  • Ein Termin zum Vormerken: Die nächste Mitgliederversammlung soll online am 27. November um 17 Uhr stattfinden.
  • Wir haben die Idee zu einem neuen, eher journalistischen Online-Format „DNGK trifft …“. Wir denken da an ein Interviewgespräch mit einem möglichst prominenten Gast sowie Publikum zu einem aktuellen Thema aus dem weiten Bereich der Gesundheitskompetenz. Wenn Sie Lust haben, organisatorisch und gestalterisch mitzuwirken, schreiben Sie bitte an weymayr@dngk.de.
  • In wenigen Tagen beginnt unsere erste Jahrestagung in Hannover, die das DNGK zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention (DGSMP) und dem Nationalen Aktionsplan Gesundheitskompetenz veranstaltet. 
    500 Teilnehmer:innen haben sich bereits angemeldet. Ganz aktuell geht die Pressekonferenz am Donnerstag der Frage nach: „Pandemie, Krieg in Europa und Klimakrise – Hilft Gesundheitskompetenz in Krisenzeiten?“. 

Falls Sie an der Tagung teilnehmen, besuchen Sie uns doch am DNGK-Stand, wir freuen uns!

Viele Grüße
Ihre Geschäftsstelle des DNGK

>> Zum vollständigen Newsletter

News Juli 2023

Gesundheitsinformationen nicht den Werbenden überlassen!

Köln, 01. Juli 2023

Stellungnahme des Deutschen Netzwerks Gesundheitskompetenz

Das Deutsche Netzwerk Gesundheitskompetenz (DNGK) nimmt das Urteil des Landgerichts Bonn zum Anlass für eine Stellungnahme. Es weist darauf hin, dass die Erstellung verlässlicher Gesundheitsinformationen aufwändige wissenschaftliche Prozesse und vielfältige fachliche Expertise erfordert.

„Das DNGK ruft dringend dazu auf, das Urteil gegen das Nationale Gesundheitsportal nicht dahingehend zu interpretieren, dass Gesundheitsinformationen ausschließlich in die Hände kommerzieller Anbieter gehören“, sagt Corinna Schaefer, Vorsitzende des DNGK.

Mit seiner Initiative „verlässliches Gesundheitswissen“ stellt das DNGK Transparenz über die Qualität verschiedener Anbieter von Gesundheitsinformationen her. Wer wissen möchte, welche Quellen im deutschsprachigen Raum gute Informationen bieten, kann sich auf der Seite Verlässliches Gesundheitswissen informieren.

Die gesamte Stellungnahme finden Sie hier.

6/2023

Liebe Mitglieder und Partner des DNGK sowie Interessierte,

noch bis diesen Freitag gilt der Frühbuchertarif für unsere erste Jahrestagung, die das DNGK zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention (DGSMP) und dem Nationalen Aktionsplan Gesundheitskompetenz vom 30. August bis 01. September 2023 in Hannover veranstaltet. Auf der Tagung werden wir einen DNGK-Stand betreiben und durchgehend besetzen. Schauen Sie doch vorbei – auf ein Kennenlernen oder ein Wiedersehen. Und wenn es da nicht klappt, dann bestimmt beim Festabend in Grauwinkels Schlossküche in Herrenhausen. 

Weil wir im Juli Ferien machen, bekommen Sie den nächsten Newsletter Ende August, unter anderem mit den letzten Informationen zur Tagung. 

Bis dahin wünschen wir Ihnen eine gute, gesundheitskompetente Zeit! 

Viele Grüße
Ihre Geschäftsstelle des DNGK

>> Zum vollständigen Newsletter

5/2023

Liebe Mitglieder und Partner des DNGK sowie Interessierte,

die Vorbereitungen zu unserer ersten Jahrestagung, die das DNGK zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention (DGSMP) und dem Nationalen Aktionsplan Gesundheitskompetenz veranstaltet, laufen auf Hochtouren. Die Programmkommission sichtet gerade die eingegangenen Vorschläge und informiert die Antragsteller demnächst, ob ihr Vorschlag angenommen wurde. Inzwischen stehen auch die Keynote-Speaker fest: Prof. Dr. Ilona Kickbusch (Brienz), Prof. Dr. Doris Schaeffer (Berlin) und Prof. Dr. Stephan Lessenich (Frankfurt a. M.).

Die Jahrestagung unter dem Motto „Gesundheitskompetenz in Krisenzeiten“ findet vom 30. August bis 01. September 2023 in Hannover statt. Wer sich noch nicht angemeldet hat, sollte dies bis 30. Juni tun – so lange gilt noch der Frühbuchertarif.

Viele Grüße
Ihre Geschäftsstelle des DNGK

>> Zum vollständigen Newsletter

4/2023

Liebe Mitglieder und Partner des DNGK sowie Interessierte,

ich denke, wir sind uns einig, dass Patientenleitlinien eine wunderbare Errungenschaft sind. Sie vereinen die fachliche Tiefe und Evidenz von ärztlichen Leitlinien mit der Verständlichkeit von Gesundheitsinformationen. Sie sind in meinen Augen ein Paradebeispiel dafür, wie man mit einer qualitativ hochwertigen Information die Gesundheitskompetenz der Bevölkerung stärken kann. So groß das Ausrufezeichen hinter der Qualität der Materialien ist, so groß ist auch das Fragezeichen hinter ihrer Effizienz. Denn wissen die Menschen auch, dass es Patientenleitlinien gibt? Bekommen sie die Patientenleitlinien im Laufe ihrer Arztkontakte? Finden sie die passenden Patientenleitlinien, wenn sie nach ihrer Krankheit googeln? Und, wenn es hier Defizite gibt, wie lässt sich die Effizienz steigern?

Vor allem der letzten Frage ging das Innovationsfondsprojekt „AnImPaLLo“ (Applicability and Implementation of patient versions of guidelines in oncology) nach. Am 24. April trafen sich in Köln etwa 30 Expertinnen und Experten, um Empfehlungen, die im Laufe des Projekts bereits erarbeitet wurden, zu diskutieren und zu verabschieden. Die Empfehlungen betrafen Verbreitung, Design und Format, Digitalisierung, Aktualisierung und gemeinsames Arbeiten mit den Patientenleitlinien. Nach Gesprächen in Kleingruppen wurde über die Empfehlungen abgestimmt – die meisten wurden angenommen, manche aber auch nicht.

Für das DNGK war ich mit dabei, und DNGK-Vorsitzende Corinna Schaefer vertrat das ÄZQ. Eine Begegnung auf der Veranstaltung macht das ganze Dilemma deutlich: Eine Patientin berichtete, dass sie erst nach fünf Jahren Auseinandersetzung mit ihrer Krankheit, in der sie sogar andere Betroffene beriet, eher beiläufig auf die Patientenleitlinie stieß. Dieser Schatz an Informationen war ihr bis dahin verborgen geblieben.

Wie kann es zu diesem Systemversagen kommen? Offenbar weisen Ärztinnen und Ärzte nicht systematisch auf Patientenleitlinien hin und sie arbeiten deshalb auch nicht damit. Und woran liegt das? Zwei Gründe wurden genannt: Weil sie selbst nicht wissen, dass es Patientenleitlinien gibt – Umfragen zeigen, dass ungefähr die Hälfte aller Ärztinnen und Ärzte die Patientenleitlinien nicht kennen. Und weil viele auch die ärztlichen Leitlinien nicht beachten, sich also dem gesamten Leitliniensystem verschließen. Es gibt also noch reichlich zu tun für Einrichtungen wie das DNGK.

Viele Grüße
Ihr Christian Weymayr
– Geschäftsführer des DNGK –

>> Zum vollständigen Newsletter

März 2023

Liebe Mitglieder und Partner des DNGK sowie Interessierte,

dieses Newsletter-Editorial möchten wir für ein paar Ankündigungen nutzen:

  1. Klima: Wie im letzten Newsletter angekündigt, möchten wir uns als DNGK dem Thema Klima und Gesundheitskompetenz öffnen. Wir, das sind konkret Verena Tenzer und Anne Brüning, möchten uns in einem ersten Treffen mit Interessierten austauschen und gemeinsam überlegen, was das DNGK hier beitragen kann und wie Sie sich als Mitglied einbringen können. Erste Überlegungen gehen in Richtung Webinar und / oder Fachbereich „Gesundheitskompetenz + Klimawandel“, wir sind ganz offen und freuen uns über Anregungen und neue Ideen! Termin: 17. April, 17-18 Uhr unter dem Link https://us06web.zoom.us/j/83509435935?pwd=Vi9nK01QTlVNV3JvTVZZR0FqcUloZz09.
  2. Der zweite Teil des Webseminars „Gesundheitskompetenz und Kunst – die Rolle des Theaters“ muss verschoben werden. Es findet also an diesem Donnerstag nicht statt. Sobald ein neuer Termin steht, geben wir ihn hier bekannt. Das erste Treffen mit dem Chefdramaturgen des Schauspielhauses Bochum und einer Darstellerin des Stücks „Baroque“ war schon einmal ein vielversprechender Auftakt und hat uns einige Aha-Erlebnisse beschert.
  3. Die Einreichungsfrist für Abstracts für unsere erste Jahrestagung Ende August wurde bis 5. April verlängert. Wenn Sie einem größeren Fachpublikum ein Projekt vorstellen möchten, scheuen Sie sich nicht, einen Vorschlag einzureichen. Dazu benötigen Sie Ihre DNGK-Mitgliedsnummer. Die finden Sie in Ihrem Profil im Mitgliederportal.

Herzliche Grüße von Ihrer DNGK-Geschäftsstelle
Susanne Kaffka, Inga König und Christian Weymayr

>> Zum vollständigen Newsletter

Februar 2023

Liebe Mitglieder und Partner des DNGK sowie Interessierte,

das Klima wirkt sich auf unsere Gesundheit aus und die Gesundheitsbranche beeinflusst mit ihrem CO2-Fußabdruck das Klima. Eine hohe Gesundheitskompetenz würde vermutlich unsere Handlungswilligkeit und -fähigkeit erhöhen. Insofern ist der Klimawandel auch ein Thema für das DNGK. Bislang haben wir das Thema nicht aktiv aufgegriffen, was aber nicht heißt, dass wir es nicht sehr begrüßen würden, wenn sich das DNGK zum Thema Klima engagieren würde. Wenn jemand von Ihnen eine Arbeitsgruppe oder mit einer längerfristigen Perspektive einen Fachbereich gründen möchte, unterstützt Sie der Vorstand sehr gerne. Melden Sie sich bitte einfach per Mail bei Anne Brüning unter bruening [at| takepart-media.de.

Wenn Sie sich im DNGK besser vernetzen möchten, wäre ein erster Schritt, dass Sie Ihr Profil im Mitgliederportal befüllen. Für andere Mitglieder sind folgende Angaben sichtbar: Ihr Name, Ihre Funktion im DNGK, der Fachbereich, in dem Sie aktiv sind, Ihre Publikationen sowie Links zu LinkedIn, Twitter und Ihrer eigenen Webseite. Und, wenn Sie möchten, auch ein Foto von Ihnen.

Herzliche Grüße von Ihrer DNGK-Geschäftsstelle
Susanne Kaffka, Inga König und Christian Weymayr

>> Zum vollständigen Newsletter

Zum Tod von Prof. Dr. Jürgen Pelikan

Mit großer Bestürzung haben wir vom Tod von Jürgen Pelikan erfahren. Als einer der großen Vorkämpfer für Gesundheitskompetenz Europa hat er mit seiner Weitsicht und seinem strategischen Geschick wesentlich dazu beigetragen, unser gemeinsames Anliegen in Theorie und Praxis voranzubringen. So wird er uns in Erinnerung bleiben, und in diesem Geiste möchten wir die Gesundheitskompetenz der Menschen und die organisationale Gesundheitskompetenz als wichtige Themen in Wissenschaft und Gesellschaft weiter befördern. 

Der Vorstand des DNGK

Januar 2023

Liebe Mitglieder und Partner des DNGK sowie Interessierte,

ginge es nach der Anzahl, müsste diese Anrede eigentlich eine andere Reihenfolge haben. Denn unter den Newsletter-Abonnenten sind die Nicht-Mitglieder, also die „Interessierten“ in der Mehrheit. Deshalb möchten wir uns in diesem Editorial einmal speziell an Sie richten, die Nicht-DNGK-Mitglieder.

Wir freuen uns sehr, dass Sie sich für die Themen und Geschicke des DNGK interessieren. Möchten Sie eine aktivere Rolle spielen und Ihre eigenen Themen, Projekte, Termine und offene Stellen in diesem Newsletter bekannt machen? Mit einem kleinen Schritt haben Sie die Möglichkeit dazu: Werden Sie DNGK-Mitglied!

Im DNGK können Sie auf vielfältige Weise dazu beitragen, die Gesundheitskompetenz der Menschen zu verbessern. Wir sind sicher, dass es auch für Sie gute Gründe für eine Mitgliedschaft oder Fördermitgliedschaft im Deutschen Netzwerk Gesundheitskompetenz gibt – für nur 80 € beziehungsweise 500 € pro Jahr, Studierende sind befreit.
Eine Mitgliedschaft im DNGK bringt Ihnen …

  • Gestaltungsmöglichkeiten: In unseren AGs und Fachbereichen sowie den Vereinsgremien können Sie Ihre Expertise einbringen und die Ausrichtung und Weiterentwicklung des DNGK mitgestalten. Als Fördermitglied haben Sie zudem automatisch einen Sitz im Beirat.
  • Wissen: So wie andere von Ihrer Expertise profitieren, können auch Sie von dem Wissen und den Erfahrungen anderer Mitglieder profitieren.
  • Kontakte: Als Netzwerk bringt das DNGK Menschen zusammen, die das Interesse an Gesundheitskompetenz in all seinen Facetten teilen. Unsere Mitglieder sind tätig im Gesundheitswesen, in der Wissenschaft, im Dienstleistungssektor, in den Medien und in weiteren Bereichen. Nur Mitglieder können die Kontaktdaten der anderen DNGK-Mitglieder einsehen.
  • Austausch: Als Mitglied können Sie ein Webseminar initiieren und mitgestalten und so über Ihre Themen in der Fachgemeinschaft diskutieren. Wir planen außerdem, zukünftig regelmäßig Tagungen abzuhalten, wie die erste Jahrestagung des DNGK am 30. August. Mitglieder zahlen einen reduzierten Teilnahmepreis.

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie uns sehr gerne, wir stehen jederzeit für ein persönliches Gespräch bereit.

Falls Sie keine Fragen haben, geht es hier direkt zu den Aufnahmeanträgen.

Herzliche Grüße von Ihrer DNGK-Geschäftsstelle
Susanne Kaffka, Inga König und Christian Weymayr

>> Zum vollständigen Newsletter

Dezember 2022

Liebe Mitglieder und Partner des DNGK sowie Interessierte,

wir freuen uns sehr, Ihnen im ausgehenden Jahr noch einige Highlights präsentieren zu können:

Ein neues Projekt der E-Bibliothek hat sich mit dem Auftrag der gesetzlichen Krankenkassen befasst, „die für die Nutzung digitaler oder telemedizinischer Anwendungen und Verfahren erforderlichen Kompetenzen zu vermitteln“, wie es im Sozialgesetzbuch 5 (§ 20k) formuliert ist. DNGK-Mitgründer Günter Ollenschläger hat sich die Webseiten der Krankenkassen angesehen und ist zu einem ernüchternden Fazit gekommen.

Der BRCA-Cube ist online. Wegen des großen Erfolgs des COVID-Cubes, den das DNGK im vergangenen Jahr als Entscheidungshilfe zur COVID-Impfung veröffentlichte, hatte DNGK-Vorstandsmitglied Stephanie Stock von der Uniklinik Köln im Frühjahr 2021 die Idee, eine Entscheidungshilfe zur BRCA-Mutation auf den Cube zu übertragen und ergänzend anzubieten. Schließlich brauchen betroffene Frauen jede erdenkliche Unterstützung: Bei ihnen geht es um die existenzielle Frage, ob sie sich ihre Brüste vorsorglich entfernen lassen sollen, um ihr stark erhöhtes Brustkrebsrisiko zu senken. Seit der Veröffentlichung der Entscheidungshilfe „Wie geht es weiter nach dem Genbefund?“ vor wenigen Tagen ist jetzt auch der BRCA-Cube online verfügbar.

Auch im kommenden Jahr erwarten uns spannende Dinge:

  • Das Positionspapier zu Erfahrungsberichten in Gesundheitsinformationen wird nach der jetzigen Konsultationsphase veröffentlicht werden. Auch weitere Positionspapiere sind in verschiedenen Fachbereichen in Arbeit.
  • Am 7. März lädt der Fachbereich Medien ein zum Webseminar „Gesundheitskompetenz und Kunst: Die Rolle des Theaters. Teil 1: “Baroque” am Schauspielhaus Bochum“.
  • Vom 30. August bis 1. September findet die 1. Jahrestagung des DNGK statt – live und in Farbe!

Im Namen von Corinna Schaefer und des Vorstands wünschen wir Ihnen und Ihrer Familie einen fröhlichen und besinnlichen Jahresausklang. Wir freuen uns sehr auf eine weiterhin fruchtbare Zusammenarbeit mit Ihnen im kommenden Jahr!

Ihre DNGK-Geschäftsstelle

Susanne Kaffka, Inga König und Christian Weymayr

>> Zum vollständigen Newsletter

November 2022

Liebe Mitglieder und Partner des DNGK sowie Interessierte,

wie im letzten Newsletter berichtet, möchten wir neue Mitglieder gewinnen. Eine gute Möglichkeit ist, das DNGK sichtbarer zu machen. Dafür werden wir neben dem monatlichen Newsletter zukünftig auch LinkedIn und Twitter regelmäßig bespielen. Genau genommen sind wir schon dabei, vielleicht haben Sie es schon bemerkt. Ob Twitter unter Elon Musk zur neuen Spielwiese von Verschwörungstheoretikern wird, und wir uns dann davon distanzieren, müssen wir abwarten.

Auf der Mitgliederversammlung am 21. November 2022 wurde ein neuer Vorstand gewählt. Einen herzlichen Dank an die ausgeschiedenen Mitglieder Sylvia SängerChristiane Maaß und Günter Ollenschläger und ein warmes Willkommen an die neuen Anne BrüningSusanne Jordan und Katharina Rathmann! Wir freuen uns sehr auf die gemeinsame Arbeit.

Apropos Vorstand: Am vergangenen Mittwoch gab es ein überraschendes Mini-Vorstandstreffen in Köln. Das DNGK-Fördermitglied m.Doc hatte Partner und Interessierte zur Vorstellung seiner neuen Plattformgeneration Seven eingeladen. Ohne von der Teilnahme der anderen zu wissen, waren Ansgar Jonietz für „Was hab ich?“, Anne Brüning für TAKEPART Media + Science, und Christian Weymayr als Geschäftsführer des DNGK vor Ort. Noch ein Wort zum Inhalt: In den Vorträgen und Podiumsdiskussionen ging es um die Digitalisierung des Gesundheitswesens. Einhellige Meinung: Es geht zu langsam voran. Als einer der Gründe für das schleppende Tempo wurde unisono der Datenschutz ausgemacht. Sehr deutlich formulierte es Keynote-Speaker Jochen A. Werner, Ärztlicher Direktor des Uniklinikums Essen: „Der Datenschutz ist mittlerweile der größte Feind einer guten medizinischen Versorgung.“

Falls Sie darüber stolpern: In diesem Newsletter finden Sie einen Bericht über die Jahrestagung der Internationalen Gesellschaft für Gesundheit und Spiritualität e.V. Geschrieben hat den Bericht das DNGK-Mitglied Ulrike Streck-Plath. Wir haben im Vorstand darüber diskutiert und finden, dass das Bedürfnis nach spiritueller Begleitung im Krankheitsfall ernst genommen werden muss. Die Kunst besteht unserer Ansicht nach darin, das Bedürfnis zu befriedigen ohne in esoterische Heilsversprechen abzugleiten oder gar die wissenschaftliche Medizin in Frage zu stellen. Was meinen Sie?

Herzliche Grüße
Inga König, Anne Brüning und Christian Weymayr
>> Zum vollständigen Newsletter

Oktober 2022

Liebe Mitglieder und Partner des DNGK sowie Interessierte,

das DNGK hat derzeit etwa 150 ordentliche Mitglieder und 6 Fördermitglieder. Darüber freuen wir uns sehr – aber wir finden, es könnten noch mehr sein. Nachdem die Arbeit an der Webseite nun abgeschlossen ist, haben wir uns in der Geschäftsstelle deshalb als nächste große Aufgabe die Gewinnung neuer Mitglieder vorgenommen. Dabei unterstützt uns kompetent und tatkräftig Anne Brüning, Mitarbeiterin der Agentur TAKEPART Media + Science. Danke, Anne!

Ein Beleg für die Bedeutung des DNGK – und damit ein treffliches Argument für eine Mitgliedschaft im DNGK – ist aktuell das Positionspapier „Gute Praxis Erfahrungsberichte“, das der Fachbereich „Erfahrungsberichte im Gesundheitswesen“ erarbeitet hat. Bis zum 11. November kann das Papier noch kommentiert werden. Das Positionspapier war auch dem Ärzteblatt einen Beitrag wert.

Auch Sie können mithelfen, dem DNGK noch mehr Gewicht zu geben. Es wäre deshalb großartig, wenn Sie in Ihrem Umfeld auf das DNGK hinweisen würden. Daran möchten wir gleich eine Frage anschließen: Wenn jemand auf Ihre Initiative hin Mitglied im DNGK wird, über welche Belohnung würden Sie sich freuen? Vorschläge sind herzlich willkommen, schreiben Sie uns!

Eine weitere gute Chance zum gemeinsamen Austausch bietet die Mitgliederversammlung am 21. November. Wir sehen uns!

Bis dahin eine gute Zeit wünschen
Inga König und Christian Weymayr

>> Zum vollständigen Newsletter

September 2022

Liebe Mitglieder und Partner des DNGK sowie Interessierte,

beschleicht Sie auch manchmal das Gefühl, dass sowohl Erstellende als auch Nutzende von Gesundheitsinformationen einen akademischen Hintergrund haben beziehungsweise haben sollten? Deshalb gibt es inzwischen viele Anstrengungen, auch Menschen zu erreichen, die keinen unmittelbaren Zugang oder kein Interesse an Gesundheitsinformationen haben oder die nicht in der Lage sind, die Informationen trotz Interesse zu verstehen. Zu diesem Thema gibt es Mitte Oktober zwei Veranstaltungen, die wir hier herausgreifen möchten:

  • Wie man Gesundheitskompetenz bei allen Zielgruppen stärken kann, ist Thema eines Workshops, den der Tagesspiegel in Berlin zusammen mit dem Verband der Ersatzkassen vdek ausrichtet. Vom DNGK mit dabei sind Vorstandsmitglied Eva-Maria Bitzer mit einem Eröffnungsimpuls sowie Geschäftsführer Christian Weymayr mit der Vorstellung des Projekts „Gesund digital“ als eines von fünf Best Practice-Beispielen.
  • Ein weiteres Ereignis, das sich hier inhaltlich wie terminlich nahtlos anschließt, ist das DNGK-Webseminar des Fachbereichs „Barrierefreie Gesundheitskommunikation“. Diesmal geht es um leichte und verständliche Sprache. Der Schwerpunkt wird auf der praktischen Anwendung liegen.

Herzliche Grüße von
Inga König und Christian Weymayr

>> Zum vollständigen Newsletter

Juli 2022

Liebe Mitglieder und Partner des DNGK sowie Interessierte,

in der Hoffnung, dass Sie die heißen Tage gesundheitlich gut überstehen und mit einem Sprung ins Wasser oder mit einem kühlen Getränk vielleicht sogar genießen können, verabschieden wir uns mit dem Newsletter in die Sommerpause. Der nächste Newsletter wird dann Ende September erscheinen.

Herzliche Grüße von
Inga König und Christian Weymayr

>> Zum vollständigen Newsletter

Juni 2022

Liebe Mitglieder und Partner des DNGK sowie Interessierte,

das anstehende Webseminar Ende August geht der Frage nach, wie ausgezeichnete Projekte in die Versorgung gebracht werden können. Konkret geht es dabei um zwei Projekte aus dem Innovationsfonds-Programm. Mit diesem Programm werden Projekte finanziell gefördert, die das Potenzial haben, die Gesundheitsversorgung in Deutschland zu verbessern. Beim G-BA heißt es dazu: „Entsprechend dem gesetzlichen Auftrag werden mit den Mitteln des Innovationsfonds solche Projekte gefördert, die über die bisherige regelhafte Gesundheitsversorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung in Deutschland hinausgehen. So sollen Impulse für die innovative Weiterentwicklung des Gesundheitswesens gegeben werden.“ Ob sich die Maßnahmen bewähren, muss durch eine Evaluation belegt werden. Knapp 100 Projekte wurden bislang gefördert, teilweise mit Millionenbeträgen. Nur ein Teil von ihnen empfiehlt der G-BA nach Prüfung für die Regelversorgung. 

Und was dann? Werden die Kassen verpflichtet, die Projekte flugs umzusetzen? Haben Versicherte gar ab dem Beschluss ein Anrecht darauf, die Maßnahme nicht nur angeboten, sondern auch erstattet zu bekommen? Keineswegs. Was stattdessen passiert, berichten Ansgar Jonietz und Anja Klose aus unmittelbarer Erfahrung, denn ihre Projekte wurden vom G-BA positiv bewertet. 

Derzeit liegt dem G-BA noch ein weiteres Projekt zur Begutachtung vor: „Making SDM a Reality“ wurde von 2017 bis 2021 mit 13,7 Millionen Euro gefördert. Am Uniklinikum Schleswig-Holstein in Kiel sollte Shared Decision Making klinikumsweit eingeführt werden mit dem Ziel, die Arzt-Patienten-Kommunikation partnerschaftlicher zu gestalten. Mit von der Partie waren die beiden DNGK-Fördermitglieder TAKEPART Media + Science sowie die Share to Care GmbH. Kurzentschlossene können sich über die Ergebnisse dieses Projekts aus erster Hand informieren, und zwar am 29. Juni in Berlin bei einer Pressekonferenz oder beim anschließenden Symposium (mehr Infos bei weymayr@dngk.de). Achtung, Spoiler: Es hat tatsächlich funktioniert. 

Herzliche Grüße von
Inga König und Christian Weymayr

>> Zum vollständigen Newsletter

Mai 2022

Liebe Mitglieder und Partner des DNGK sowie Interessierte,

wir freuen uns, in diesem Newsletter gleich dreimal gratulieren zu dürfen:

  • Als neues Mitglied im Verlässlichen Gesundheitswissen des DNGK begrüßen wir gesund.bund.de, die Informationsplattform des Bundesministeriums für Gesundheit. Die Plattform hat eine eigene Redaktion, kooperiert aber auch mit anderen Anbietern, die ihrerseits Mitglieder im Verlässlichen Gesundheitswissen sind. Es scheint, das Netz der verlässlichen Anbieter wird dichter.
  • In einer News Ende Januar haben wir bereits berichtet, dass das Projekt „PASTA – Patientenbriefe nach stationären Aufenthalten“ der gemeinnützigen Firma „Was hab‘ ich?“ um Mitgründer und Geschäftsführer Ansgar Jonietz die Empfehlung zur Übernahme in die Regelversorgung bekam. Nun hat „Was hab‘ ich?“ wieder Grund zum Feiern: Ihr Projekt hat den Lohfert-Preis 2022 gewonnen.
  • Auch einem Mitglied der Gruppe Verlässliches Gesundheitswissen des DNGK dürfen wir zu einem Preis gratulieren: Der 1. Platz des Digital-Preises des CBP 2022 geht an Special Olympics Deutschland für die Plattform „Gesundheit leicht verstehen“. Das autarke und barrierefreie Internet-Portal bietet Menschen mit geistiger Behinderung und eingeschränkter Sprachkompetenz Zugang zu umfangreichen Informationen, Dokumenten und Kontakten zum Thema Gesundheit.

Allen Dreien herzliche Glückwünsche!

Herzliche Grüße
Ihre DNGK-Redaktion

>> Zum vollständigen Newsletter

April 2022

Liebe Mitglieder und Partner des DNGK sowie Interessierte,

im März gab es ein sehr erfolgreiches Webseminar: Der Fachbereich Organisationale Gesundheitskompetenz mit den Vorsitzenden Katharina Rathmann und Inga Münch hatte vier Referent*innen eingeladen, um aktuelle Anwendungsfelder, Herausforderungen und Bedarfe zu besprechen. Viele der etwa 80 Teilnehmer*innen diskutierten anschließend mit. Wir freuen uns sehr, dass die Organisator*innen alle Referent*innen dazu bewegen konnten, ihre Vortragsfolien bereitzustellen. Die Folien sowie einen ausführlichen Bericht über das Webseminar finden Sie auf unserer DNGK-Webseite.

Um die Versorgung von Menschen mit koronarer Herzerkrankung und psychischer Begleiterkrankung in Köln geht es im zweiten CoRe-Net Versorgungsbericht, der am 26. April online vorgestellt wird. Die Veranstalter möchten, auch aufgrund ihres regionalen Bezugs, den Bericht sowohl dem Fachpublikum als auch der Kölner Bevölkerung präsentieren. Leider findet zeitgleich das DNGK-Webseminar „Vom Wildwuchs zur guten Praxis – Qualitätskriterien für Erfahrungsberichte und Patientengeschichten“ statt, so dass Sie nun die Qual der Wahl haben, welche der beiden spannenden Veranstaltungen Sie besuchen möchten.

Wie Ende Januar in einer News berichtet, empfahl der G-BA das Innovationsfondsprojekt „PASTA – Patientenbriefe nach stationären Aufenthalten“ für die Regelversorgung. Nun hat auch das Ärzteblatt über diesen großen Erfolg der gemeinnützigen Firma „Was hab‘ ich?“ um Mitgründer und Geschäftsführer Ansgar Jonietz berichtet. Lieber Vorstandskollege Ansgar, auch dazu Glückwunsch!

Herzliche Grüße
Ihre DNGK-Redaktion

>> Zum vollständigen Newsletter

März 2022

Liebe Mitglieder und Partner des DNGK sowie Interessierte,

im März gab es ein sehr erfolgreiches Webseminar: Der Fachbereich Organisationale Gesundheitskompetenz mit den Vorsitzenden Katharina Rathmann und Inga Münch hatte vier Referent*innen eingeladen, um aktuelle Anwendungsfelder, Herausforderungen und Bedarfe zu besprechen. Viele der etwa 80 Teilnehmer*innen diskutierten anschließend mit. Wir freuen uns sehr, dass die Organisator*innen alle Referent*innen dazu bewegen konnten, ihre Vortragsfolien bereitzustellen. Die Folien sowie einen ausführlichen Bericht über das Webseminar finden Sie auf unserer DNGK-Webseite.

Um die Versorgung von Menschen mit koronarer Herzerkrankung und psychischer Begleiterkrankung in Köln geht es im zweiten CoRe-Net Versorgungsbericht, der am 26. April online vorgestellt wird. Die Veranstalter möchten, auch aufgrund ihres regionalen Bezugs, den Bericht sowohl dem Fachpublikum als auch der Kölner Bevölkerung präsentieren. Leider findet zeitgleich das DNGK-Webseminar „Vom Wildwuchs zur guten Praxis – Qualitätskriterien für Erfahrungsberichte und Patientengeschichten“ statt, so dass Sie nun die Qual der Wahl haben, welche der beiden spannenden Veranstaltungen Sie besuchen möchten.

Wie Ende Januar in einer News berichtet, empfahl der G-BA das Innovationsfondsprojekt „PASTA – Patientenbriefe nach stationären Aufenthalten“ für die Regelversorgung. Nun hat auch das Ärzteblatt über diesen großen Erfolg der gemeinnützigen Firma „Was hab‘ ich?“ um Mitgründer und Geschäftsführer Ansgar Jonietz berichtet. Lieber Vorstandskollege Ansgar, auch dazu Glückwunsch!

Herzliche Grüße
Ihre DNGK-Redaktion

>> Zum vollständigen Newsletter

Februar 2022

Liebe Mitglieder und Partner des DNGK sowie Interessierte,

wie im letzten Newsletter versprochen, zeigen wir Ihnen erste Eindrücke der neuen DNGK-Webseite. Wir hoffen, der neue DNGK-Auftritt gefällt Ihnen!

In wenigen Tagen steht das Webseminar des DNGK-Fachbereichs “Organisationale Gesundheitskompetenz” an. An konkreten Beispielen soll mit Ihnen diskutiert werden, wie es um die Gesundheitskompetenz von Gesundheitseinrichtungen bestellt ist – und wie sie sich steigern lässt.

Auch im April bieten wir ein Webseminar an: Die DNGK-Arbeitsgemeinschaft “Erfahrungsberichte im Gesundheitswesen” möchte mit Ihnen darüber ins Gespräch kommen, welche Qualitätskriterien für Erfahrungsberichte und Patientengeschichten gelten sollen. Denn wenn Patientinnen und Patienten von ihrem Erlebten erzählen, ist das Subjektive der Berichte Stärke und Schwäche zugleich.

Die Fachbereiche und Arbeitsgemeinschaften sind das Rückgrat des DNGK. Hier können Sie Ihre Kompetenz einbringen und sich bei der Arbeit an konkreten Projekten mit anderen vernetzen. Deshalb freuen wir uns sehr, eine neue Arbeitsgruppe begrüßen zu dürfen: In der AG „Gesundheitsberufe und Gesundheitskompetenz“ haben sich Mitglieder mit unterschiedlichen beruflichen Erfahrungen zusammengefunden – etwa aus den Bereichen Ergotherapie, Logopädie, Pflege, Physiotherapie und Podologie. Anstoß zur Gründung der AG gab ein sehr erfolgreiches Webseminar im vergangenen Mai.

Haben Sie auch eine Idee für ein Webseminar? Sprechen Sie uns an!

Herzliche Grüße
Ihre DNGK-Redaktion

>> Zum vollständigen Newsletter

Januar 2022

Liebe Mitglieder und Partner sowie Interessierte des DNGK,

das DNGK bekommt Zuwachs. Wir begrüßen sehr herzlich das Unternehmen m.Doc als neues Fördermitglied im DNGK! Mehr zu m.Doc finden Sie unter den Vereinsnachrichten.

Noch eine erfreuliche Nachricht: Seit einigen Monaten arbeitet die DNGK-Redaktion am neuen Webauftritt. Wir kommen gut voran und werden im nächsten Newsletter mehr darüber berichten und auch schon einmal einen Screenshot zeigen, wie die Seite aussehen soll.

Herzliche Grüße
Ihre DNGK-Redaktion

>> Zum vollständigen Newsletter

Letzte Überarbeitung: 06.06.2024