Digitale Gesundheitsanwendungen

Als Digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA) werden Medizinprodukte mit gesundheitsbezogener Zweckbestimmung bezeichnet, deren Hauptfunktion wesentlich auf digitalen Technologien beruht (z. B. „Gesundheits-Apps“)(Ollenschläger 2019).

Sie sind dazu bestimmt, die Förderung der Gesundheit, sowie die Erkennung, Überwachung, Behandlung von Krankheiten zu unterstützen. (BfAm 2019)

Dementsprechend sind die Einsatzgebiete und gesundheitsbezogenen Ziele von DiGA vielfältig.

Beispiele sind:

  • Elektronische Gesundheitsinformationen (z.B. Medizinische Leitlinien, Patienteninformationen, Impfkalender)
  • Elektronische Tagebücher (z.B.  Diabetes-Tagebuch, Medikationsplan)
  • Diagnostik- und Therapie-Software (z.B. Muttermal-Apps, Online-Coaching.

 

Digitale Gesundheitsanwendungen in der GKV

Am 19. Dezember ist das Gesetz für eine bessere Versorgung durch Digitalisierung und Innovation (Digitale-Versorgung-Gesetz) vom 09.12.2019 in Kraft getreten. Das DVG hat zwei für das Thema Gesundheitskompetenz relevante Änderungen des Sozialgesetzbuchs Band V zur Folge.

  • GKV-Versicherte haben jetzt Anspruch auf Versorgung mit geprüften digitalen Gesundheitsanwendungen – „Gesundheits-Apps“ (§ 27 SGB V, vollständiger Text: https://dejure.org/gesetze/SGB_V/27.html).
  • Die gesetzlichen Krankenkassen müssen den Versicherten Leistungen zur Förderung der digitalen Gesundheitskompetenz anbieten. Diese Leistungen sollen dazu dienen, die für die Nutzung digitaler oder telemedizinischer Anwendungen & Verfahren erforderlichen Kompetenzen zu vermitteln (§ 20k SGBV, vollständiger Text: https://dejure.org/gesetze/SGB_V/20k.html).

Weiterführende Informationen (da die Gesetzesänderungen heute (22.12.) noch nicht im Internet-Angebot des Bundesjustizministeriume verfügbar sind, verweisen wir ausnahmsweise auf dejure.org, ein Informationsangebot mit Werbung):

 

Qualität von Digitalen Gesundheitsanwendungen

Qualitätsanforderungen an DIGA werden zur Zeit intensiv diskutiert.

Eine kleine Zusammenstellung ausgewählter Literatur finden Sie nachstehend: Angelescu 2019; Bertelsmann 2019; Kramer 2019; Lander 2019.

 

Literatur

 

zurück zur Übersicht

  • Autor: Günter Ollenschläger,Team DNGK
  • Letzte Überarbeitung: 22. 12. 2019