Digitale Gesundheitskompetenz

Was bedeutet digitale Gesundheitskompetenz?

Digitale Gesundheitskompetenz bzw. „eHealth Literacy“ beschreibt die Fähigkeiten einer Person, die für einen informierten Umgang mit elektronischen Anwendungen im Gesundheitswesen erforderlich sind.

eHealth Literacy (or Digital Health Literacy) is the ability to seek, find, understand, and appraise health information from electronic sources and apply the knowledge gained to addressing or solving a health problem. (Norman und Skinner 2006, Novillo Ortiz 2017)

Unter Bezug auf die allgemeine Definition von Gesundheitskompetenz beschreibt das DNGK Digitale Gesundheitskompetenz folgendermaßen.

Digitale Gesundheitskompetenz umfasst das Wissen, die Motivation und die Kompetenzen von Menschen

    • um relevante digitale Gesundheitsinformationen in unterschiedlicher Form finden zu können, sie zu verstehen, zu beurteilen und anzuwenden,
    • um unter Nutzung digitaler Gesundheitsanwendungen in den Bereichen der Krankheitsheitsbewältigung, der Krankheitsprävention und der Gesundheitsförderung Urteile fällen und Entscheidungen treffen zu können, die die Lebensqualität im gesamten Lebenslauf erhalten oder verbessern.

Digitale Gesundheitskompetenz bedeutet also längst nicht nur die Suche nach verlässlichem Gesundheitswissen im Internet, sondern beispielsweise auch  Umgang mit interaktiven digitalen Gesundheitsplattformen, die Nutzung von Gesundheits-Apps (digitale Gesundheitsanwendungen) oder die Internet-Suche nach und Kommunikation mit Gesundheitsdienstleistern. Sie ist auch erforderlich für die Nutzung von Onlinetherapien (Krüger-Brand HE 2019).

Gesetzliche Förderung der digitalen Gesundheitskompetenz

Am 19. Dezember 2019 ist das Digitale-Versorgung-Gesetz in Kraft getreten. Es sieht unter anderem Maßnahmen der gesetzlichen Krankenkassen zur Förderung der digitalen Gesundheitskompetenz vor. Näheres finden Sie im Kapitel Digitale Gesundheitsanwendungen.

Gesundheitskompetenz als Thema von Krankenkassen

An dieser Stelle verweisen wir künftig auf GK-Projekte der deutschen Krankenkassen

  • AOK Bundesverband. Gesundheitskompetenz (“Health Literacy”). Link
  • Techniker. Digitale Gesundheitskompetenz. Link

Nationales Gesundheitsportal für Deutschland

Für die Entwicklung eines Nationalen Gesundheitsportals (NGP) sieht der Bundeshaushalt 2020 einen Etat von 4,1 Mio. Euro vor. Mit dem NGP sollen Gesundheitskompetenz und Patientenorientierung gefördert werden. Konkret ist geplant, qualitativ hochwertige und gut verständliche evidenzbasierte Informationen bereitzustellen. Darüber hinaus soll das NGP dazu dienen, (Fach-) Informationenbedarf für Ärztinnen und Ärzte oder Fachkräfte im Gesundheitswesenanzubieten [Quelle].

Vorarbeiten für das Projekt wurden 2018 im einem “Konzept für ein nationales Gesundheitsportal” des IQWiG vorgestellt [Quelle]. Die Veröffentlichung des Portals ist für Mitte 2020 geplant [Quelle].

Digitale Gesundheitskompetenz – Projekte

An dieser Stelle verweisen wir künftig auf ausgewählte Praxis-Projekte

  • DNGK (2019). Verlässliches Gesundheitswissen im Internet (Link)
  • IC-Health (2018).  Online- Kurs zur Verbesserung der Digitalen Gesundheitskompetenz von Senioren (Link)
  • Patienten-Universität (2019). Pfad-Finder Gesundheit für die Suche nach guten Gesundheitsinformationen im Internet. Medizinische Hochschule Hannover (Link)

Literatur

  • Bachmann A. Digitale Gesundheitskompetenz. Eine kurze Übersicht zur aktuellen Literatur Mai 2019. Schwerizerische Eidgenossenschaft, Bundesamt für Gesundheit 2019 (Link)
  • EuroHealthNet (2019). Digital health literacy: how new skills can help improve health, equity and sustainability. Brüssel 2019 (Link)
  • Kraus-Füreder H (2018). Gesundheitskompetent in der digitalen Welt. Österreichische Plattform Gesundheitskompetenz. Wien 2018 (Link)
  • Krüger-Brand HE (2019). Digitale Gesundheitskompetenz: Datensouveränität als Ziel. Dtsch Arztebl 2019; 116(10): A-468 / B-382 / C-378 (Link)
  • Meister S (2019). Das neue Gesundheits-Ich – souverän, selbstbestimmt und digital unterstützt? GGW 2019; 19(3):7-14 (Link)
  • Norman CD, Skinner HA (2006). eHealth Literacy: Essential Skills for Consumer Health in a Networked World. J Med Internet Res. 2006 Apr-Jun; 8(2): e9. doi: 10.2196/jmir.8.2.e9 (Link)
  • Novillo Ortiz D (2017). Digital Health Literacy. Presentation. First Meeting of the WHO GCM/NCD Working Group on Health Literacy for NCDs
    Digital Health Literacy for NCDs, Geneva, 27-28 February, 2017. (Link)
  • Strotbaum V (2018). Gesundheitskompetenz im digitalen Zeitalter. Z Medienproduktion 12/2918 (Link)
  • Techniker Kasse (2018).  Homo Digivitalis – TK­Studie zur Digitalen Gesundheitskompetenz 2018. Hamburg (Link)

 

Zur Übersicht

  • Autoren: Team DNGK
  • Letzte Überarbeitung:  23. 12. 2019 – diese Seite ist im Aufbau