Partner

Partner und Kooperationen des DNGK
An dieser Stelle nennen wir Organisationen und Projekte, mit denen das DNGK im Rahmen der Fördermitgliedschaften des Partnerschaftsprogramms, durch Mitgliedschaft des DNGK oder durch gemeinsame Initiativen zusammenarbeitet.

 

 

Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. (APS)
Partner seit September 2020

 

 

CoRE-Net: Kölner Kompetenznetzwerk aus Praxis und Forschung
DNGK ist Mitglied seit März 2021

 

 

AG Gesundheitskompetenz Deutsches Netzwerk Versorgungsforschung e.V.
Partner seit April 2019

 

 

Deutsches Netz Gesundheitsfördernder Krankenhäuser und Gesundheitseinrichtungen e.V.
Partner seit Juli 2019

 

 

DIPEx Deutschland krankheitserfahrungen.de
Partner seit April 2020

 

 

DIPEx Schweiz
Partner seit Juni 2020

 

 

Gesundheitspädagogik
an der Pädagogischen Hochschule Freiburg
Partner seit Januar 2019

 

 

Institut für Gesundheitsökonomie und Klinische Epidemiologie
Uniklinikum Köln
Partner seit Januar 2019

 

 

S2C

klarigo oHG – Verlag für Patientenkommunikationo
Fördermitglied seit November 2020

 

 

Kompetenznetz Public Health COVID-19
Projektpartner seit April 2020

 

 

Krebsinformationsdienst
Deutsches Krebsforschungszentrum
Partner seit April 2019

 

 

NAKOS
Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen
Partner seit Mai 2019

 

 

Nationaler Aktionsplan Gesundheitskompetenz
Partner seit Februar 2019

 

 

Patientenuniversität
an der Medizinischen Hochschule Hannover
Partner seit Januar 2019

 

 

QUALITAS
Zeitschrift für Qualität und Entwicklung in Gesundheitseinrichtungen
Partner seit Februar 2019

 

 

S2C

SHARE TO CARE
Patientenzentrierte Versorgung
Fördermitglied seit November 2019

 

 

SGW

STIFTUNG GESUNDHEITSWISSEN
Fördermitglied seit Mai 2020

 

 

TPM

TAKEPART Media + Science
Fördermitglied seit November 2019

 

 

TPM

UPD Patientenberatung Deutschland
Fördermitglied seit November 2020

 

 

Was hab ich?
Partner seit Januar 2019

 

 

Zentrum Patientenschulung und Gesundheitsförderung ZePG
Partner seit Juni 2019

 

 

Welche Ziele werden mit dem Partnerschaftsprogramm des DNGK verfolgt?
Strategische Partnerschaften des DNGK sollen die Entwicklung, die Umsetzung und / oder die Verbreitung von Initiativen zur Förderung der Gesundheitskompetenz unterstützen.

Vor diesem Hintergrund strebt das DNGK Partnerschaften mit Organisationen und Einrichtungen an, die

  • sich mit den in der Vereinssatzung festgeschriebenen Zielen des DNGK identifizieren,
  • auf dem Gebiet der Gesundheitsbildung und Gesundheitsversorgung tätig sind,
  • gegenseitigen Informationsaustausch und gegenseitige thematische Unterstützung pflegen wollen,
  • die Partnerschaft öffentlich darstellen, zum Beispiel in Form von gegenseitiger Verlinkung in den Internet-Angeboten.

Eine Partnerschaft kann realisiert werden in Form der Fördermitgliedschaft nach § 5 (3) der Satzung oder durch Unterzeichnung einer gemeinsamen Partnerschaftserklärung.

Eine Mitgliedschaft des DNGK bei anderen Organisationen  wird nach § 10 der Vereinssatzung durch Beschluss des Geschäftsführenden Vorstands über den Beitritt zu einer anderen juristischen Person  eingegangen


Autoren: Team DNGK
Letzte Überarbeitung:  01. 03. 2021

Presseinformationen

Hausärzte vertrauen dem RKI – Ergebnisse der Umfrage „Impfkommunikation COVID-19“ des Deutschen Netzwerks Gesundheitskompetenz

Köln, 25.02.2021

Die erste Anlaufstelle für Fragen rund um die Gesundheit ist für viele Menschen die hausärztliche Praxis. Die drängendsten Fragen drehen sich seit Monaten um COVID-19, und derzeit besonders um die COVID-Impfung. Aber wer beantwortet eigentlich die Fragen der Hausärztinnen und Hausärzte? Dem nachzugehen, war Ziel einer Online-Umfrage des Deutschen Netzwerks Gesundheitskompetenz. An der Umfrage beteiligten sich 1135 Ärztinnen und Ärzte, überwiegend aus dem Fach Allgemeinmedizin und mit eigener Praxis. Vorgestellt wurden erste Ergebnisse der Umfrage beim DNGK-Webseminar „COVID-19-Impfung: Wie kommunizieren?“ am 15. Februar.

Aus den Umfrage-Ergebnissen lassen sich folgende Kernaussagen ableiten:

  1. Gut vorbereitet: Zwei Drittel der Ärztinnen und Ärzte fühlen sich für das Patienten-Gespräch gut vorbereitet, nur wenige sehr schlecht.

  2. Robert Koch Institut (RKI) spielt zentrale Rolle: Das RKI ist mit Abstand die wichtigste Quelle für Ärztinnen und Ärzte – und zwar sowohl für sie selbst, als auch für ihre Patienten-Gespräche. Dabei werden eher andere Einrichtungen in der Verantwortung gesehen, für Aufklärung zu sorgen: das Bundesgesundheitsministerium, die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und die Kassenärztlichen Vereinigungen.
  3. Papier toppt Online: Die Informationen für ihre Patientinnen und Patienten sollten vor allem in Papierform sein. Niemanden außen vor zu lassen, ist Ärztinnen und Ärzte dabei offenbar ein wichtiges Anliegen: Auch Angebote in einfacher Sprache sowie in Fremdsprachen werden häufiger gewünscht als Online-Informationen.

„Die große Beteiligung an der Umfrage und an unserem Webseminar hat uns gezeigt, wie drängend das Thema Impf-Kommunikation in der Ärzteschaft ist“, sagt Corinna Schaefer, Vorsitzende des DNGK. Eva-Maria Bitzer, zweite Vorsitzende, ergänzt: „Ein Ergebnis der Umfrage hat uns besonders erstaunt, nämlich wie durchgehend präsent das RKI als seriöse Quelle ist. Das zeigt: Die verstärkten Aktivitäten des RKI zur Wissenschaftskommunikation haben sich gelohnt.“

Zum Hintergrund
Das Deutsche Netzwerk Gesundheitskompetenz e.V. (DNGK) ist ein interdisziplinärer, gemeinnütziger Verein. Das Netzwerk entwickelt, bewertet und verbreitet Methoden und Konzepte zur Förderung der Gesundheitskompetenz. Es wurde im Januar 2019 auf Anregung einer Initiative von langjährigen Partnern gegründet.

Kontakt
Corinna Schaefer, schaefer@dngk.de

Die Ergebnisse der DNGK-Umfrage „Impfkommunikation COVID-19“ Im Einzelnen

  • 66% der Ärzt*innen fühlen sich gut darauf vorbereitet, ihre Patient*innen über die COVID-19- Impfung aufzuklären, nur 7% sehr schlecht.
  • Die wichtigsten Quellen für Ärzt*innen sind RKI (76%), KVen (54%) und Fachzeitschriften (46%).
  • Die wichtigsten Quellen im Patient*innen-Gespräch sind RKI (61%), BZgA (25%) und Hersteller (17%).
  • Die Quellen, die Patient*innen am ehesten empfohlen werden, sind RKI (66%), BZgA (37%) und BMG (17%).
  • Die hilfreichsten Formate für die Patient*innen sind Flyer zum Mitnehmen (81%), Angebote in leichter Sprache (61%), fremdsprachige Angebote (44%) und Internetseiten 41%.
  • Die Akteure, denen die größte Verantwortung für die Aufklärung zukommt, sind BMG (65%), BZgA (62%), KVen (61%) und RKI (51%).

Mehr Informationen

Pressemitteilung als PDF


Der COVID-Cube – Eine neue interaktive Entscheidungshilfe des Deutschen Netzwerks Gesundheitskompetenz DNGK zur COVID-Impfung

Köln, 12. Februar 2021

Gäbe es eine Kür zur “Wichtigsten Frage des Jahres”, wäre für 2021 eine heiße Kandidatin “Soll ich mich gegen COVID-19 impfen lassen oder nicht?”

Um bei der Entscheidung zu helfen, hat das Deutsche Netzwerk Gesundheitskompetenz e.V. DNGK den COVID-Cube entwickelt, der kostenlos auf der Homepage des DNKG angeboten wird. Der COVID-Cube ist eine interaktive Online-Entscheidungshilfe in Würfelform. Er funktioniert ähnlich wie der Wahl-O-Mat – er beantwortet also nicht nur die wichtigsten Fragen zur COVID-Impfung, sondern er gibt einem auch die Möglichkeit, die Antworten zu bewerten.

“Das DNGK sieht seine Aufgabe primär darin, den fachlichen Austausch über Gesundheitskompetenz zu beleben”, sagt Corinna Schaefer, Vorsitzende des DNGK. ” Aber in diesem Fall möchten wir als DNGK selbst einen Beitrag dazu leisten, wie gute Gesundheitsinformationen aussehen könnten. Den Vorstand hat vor allem das Spielerische des COVID-Cubes überzeugt.”

Der COVID-Cube funktioniert ganz einfach: Jede Ecke des virtuellen Würfels steht für eine Frage, die für eine Impf-Entscheidung wichtig sein kann. Wenn man eine Ecke anklickt oder antippt, erhält man entsprechende Informationen. Dann kann man bewerten, ob die Informationen eher für oder eher gegen die Impfung sprechen. Das Gesamtergebnis ermittelt der COVID-Cube. Man kann den Würfel drehen und kippen, und die Entscheidung sozusagen von allen Seiten betrachten.

“Mit dem COVID-Cube wollen wir auch Zielgruppen ansprechen, die man sonst vielleicht nicht so gut erreicht”, sagt Günter Ollenschläger, Vorstandsmitglied und Mitgründer des DNGK. “Wir können uns gut vorstellen, den Entscheidungswürfel des DNGK zukünftig auch für andere Themen anzubieten.”

Nach Ansicht von Christian Weymayr, ebenfalls Vorstandsmitglied und Mitentwickler des COVID-Cubes, liegen die Stärken des Entscheidungswürfels auf mehreren Ebenen: Er dröselt die Einzelaspekte einer komplexen Entscheidung auf, und verteilt sie auf die acht Würfelecken. Dank der Würfelform sind die Aspekte nicht linear angeordnet, es gibt also weder ein “wichtiger” und “weniger wichtig”, noch eine Zuordnung in “Vorteile” und “Nachteile”. Jeder Aspekt kann in sieben Abstufungen von “spricht deutlich dafür” bis “spricht deutlich dagegen” bewertet werden. Da der Würfel frei gedreht und gekippt werden kann, bekommt die Beschäftigung mit der Entscheidung ein spielerisches Element. Die ausgewählten Präferenzen werden streng anonym erfasst und können ausgewertet werden. Das lässt Rückschlüsse auf den Prozess der Entscheidungsfindung sowie auf die Präferenzen der Nutzerinnen und Nutzer zu.

Corinna Schaefer: “Mit dem COVID-Cube betreten wir Neuland. So ein Werkzeug gibt es meines Wissens bislang nicht. Wir sind deshalb sehr gespannt, wie unser Würfel von der Bevölkerung angenommen wird – und natürlich auch, was die Kollegenschaft dazu sagt.”

Zum Hintergrund
Das Deutsche Netzwerk Gesundheitskompetenz e.V. (DNGK) ist ein interdisziplinärer, gemeinnütziger Verein. Das Netzwerk entwickelt, bewertet und verbreitet Methoden und Konzepte zur Förderung der Gesundheitskompetenz. Es wurde im Januar 2019 auf Anregung einer Initiative von langjährigen Partnern gegründet.

Internetadressen

Rückfragen bitte an

Terminankündigung: DNGK WebSeminar “COVID-19—Impfung: Wie kommunizieren?” 15. Februar 2021

Köln, 20. Januar 2021

Am 15. Februar 2021 findet in der Zeit von 16:00 – 17:30 Uhr das zweite WebSeminar des DNGK statt, und zwar zum Thema „COVID-19—Impfung: Wie kommunizieren?“. Die Veranstaltung richtet sich an Angehörige medizinischer Berufsgruppen, Gesundheitswissenschaftler*innen, politische Entscheidungsträger*innen und in Medien- und Kommunikationsbereichen Tätige.

Der Workshop geht der Frage nach, welche Elemente eine verlässliche Impfkommunikation ausmachen und welche Formate hilfreich sind.

Gemeinsam mit Vertreter*innen folgender Berufsgruppen möchten wir diese Frage diskutieren:

Weitere Informationen unter  https://dngk.de/webseminar-impfkommunikation-21/

DNGK News Dezember 2020 – Jahresrückblick

Köln, 23. Dezember 2020

Liebe Mitglieder, Freunde und Unterstützer des DNGK,

ein Jahr liegt hinter uns, welches Vieles verändert hat. Die Corona-Pandemie hat scharf in unser aller Leben eingegriffen, denn jeder spürt die Beschränkungen des Infektionsschutzes. Wer in der Gesundheitsversorgung oder der Altenpflege tätig ist, ist mit den belastenden Folgen von schweren COVID-19-Verläufen konfrontiert. Wer in Beratungsstellen oder in der psychischen Versorgung arbeitet, sieht auch die gravierenden Folgen von Kontaktbeschränkungen und anderen Maßnahmen des Infektionsschutzes. Eine Zeit, in der zumindest ich nicht gern zu den politischen Entscheidern gehören würde.

Es scheint, als habe das Virus eine Situation von Bedrohung und Unsicherheit geschaffen, die einige Extreme zum Vorschein bringt: Zum einen bin ich beeindruckt, mit welchem Tempo die Wissenschaft mit ihren Methoden Antworten auf drängende Fragen gefunden hat, zum Beispiel, was die Verbreitungswege betrifft. Einige der in Rekordzeit entwickelten Impfstoffe sind zudem ein Beispiel transparenter Forschung (siehe Arzneitelegramm). Auch wenn viel Unsicherheit bleibt und viele Chancen vertan wurden, um Daten strukturiert zu erfassen oder gute Studien aufzusetzen – 2020 ist trotz aller Schwächen ein Jahr der Wissenschaft. Das finde ich ermutigend.
Zum anderen aber scheint der vernünftige Diskurs immer schwieriger zu werden. Fronten verhärten sich. Der Austausch mit Menschen, die andere Standpunkte haben, wird immer häufiger zum Schlagabtausch, teils persönlich beleidigend, teils völlig irrational. Dabei gehören konstruktiver Streit und respektvolles Infragestellen neuer Erkenntnisse zur Wissenschaft dazu. Ohne Zweifel kein Fortschritt. Wenn ich mir etwas für das neue Jahr wünschen dürfte, wäre es das: Mehr Besonnenheit, Ruhe und Respekt im Umgang miteinander.

Auch die Arbeit des DNGK war in diesem Jahr stark durch die Pandemie geprägt: Unseren geplanten Workshop im Februar mussten wir wegen Corona absagen. Dafür haben wir uns inhaltlich mit mehreren Aspekten der Pandemie beschäftigt:

Bei unserer virtuellen Mitgliederversammlung haben Sie einen neuen Vorstand gewählt, dem viele alte, aber auch einige neue Gesichter angehören. Danke für Ihr Vertrauen in unser Engagement und Ihren Auftrag für die nächsten zwei Jahre. Danke auch an alle unsere Mitglieder und Partner, die in den Fachbereichen und Arbeitsgruppen Projekte und Themenschwerpunkte diskutieren und entwickeln. Sie haben das Netzwerk zu einer lebendigen Mitmachplattform gemacht. Ausführlicher werden wir darüber im Januar-Newsletter berichten.

Dieses Jahr hat auch Weihnachten und unseren üblichen Umgang damit verändert. Es fällt mir schwer, Ihnen angesichts der strikten Kontaktbeschränkungen ein frohes Fest zu wünschen. Viele von uns werden die Feiertage nicht mit allen Menschen verbringen, die ihnen lieb und teuer sind und mit denen sie die Weihnachtsfreude gern geteilt hätten. Was wir aber alle brauchen können: Ruhige und erholsame Festtage, in denen wir, statt des üblichen Weihnachtsstresses, ein wenig Kraft und Hoffnung für das neue Jahr finden.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein friedliches und erholsames Weihnachtsfest und einen guten Start in das Jahr 2021.

Ihre

Corinna Schaefer
Vorsitzende des Deutschen Netzwerks Gesundheitskompetenz e.V. DNGK

Ankündigung: Online-Workshop Impfkommunikation am 15. Februar 2021.

Der erste Corona-Impfstoff ist zugelassen. Zunächst werden insbesondere Risikogruppen geimpft. Was bei der Impfkommunikation wichtig ist, wollen wir mit Ihnen bei unserem ersten Online-Workshop im Jahr 2021 diskutieren.

Nähere Informationen zur Anmeldung folgen im Januar 2021.

DNGK News 25. 11. 2020 – Neuer Vorstand des DNGK

Köln, 26. November 2020

Die Mitgliederversammlung 2020 hat am 25. November als Videokonferenz getagt. In diesem Rahmen wurde der Vereinsvorstand für die Wahlperiode 2020 bis 2022 gewählt. Als Vorstandsmitglieder wurden einstimmig (unter Enthaltung der Betroffenen) gewählt:

Geschäftsführender Vorstand

    • Corinna Schaefer (Vorsitzende, Vorsitzende 2019-2020 )
    • Eva Maria Bitzer (Erste Stellvertretende Vorsitzende, Beisitzerin 2019-2020)
    • Christian Weymayr (neu im Vorstand)
    • Ansgar Jonietz (Schatzmeister, 2. stellv. Vorsitzender 2019-2020)
    • Stephanie Stock (Schriftführerin, Schatzmeisterin 2019-2020)

Beisitzer*innen

    • Marie-Luise Dierks (Beisitzerin 2019-2020)
    • Christiane Maaß (neu im Vorstand)
    • Günter Ollenschläger (Schriftführer 2019-2020)
    • Sylvia Sänger (neu im Vorstand)

Ausführliche Informationen finden Sie auf der Seite https://dngk.de/vorstand-2020/

 

DNGK News November 2020

Köln 23. November 2020

Vereinsnachrichten

Mitglieder und Partner

Im September erhöhte sich die Mitgliederzahl des Vereins auf insgesamt 111. Wir begrüßen darunter als neue Fördermitglieder den klarigo Verlag für Patientenkommunikation (https://klarigo.eu/) und die UPD Unabhängige Patientenberatung Deutschland (https://www.patientenberatung.de/)

Geschäftsstelle des DNGK

Seit November hat das DNGK eine Geschäftsstelle in Köln am Institut für Gesundheitsökonomie und Klinische Epidemiologie (IGKE) des Uniklinikums. Als Geschäftsstellen-Leiterin begrüßen wir Frau Dipl.-Betriebswirtin Susanne Kaffka und als Leiterin unserer Online-Dienste Frau Dipl.-Dokumentarin Inga König, Mitglied des DNGK. E-Mail: office@dngk.de, Internet: https://dngk.de/geschaeftsstelle/

Mitgliederversammlung und Vorstandswahl 2020

Die Mitgliederversammlung 2020 findet am 25. November v als Videokonferenz statt. In diesem Rahmen wird unter anderem auch der Vereinsvorstand neu gewählt. An dieser Stelle möchte sich der Gründungsvorstand 2019 bis 2020 von den Mitgliedern, Partnern und Begleitern des Netzwerks mit Dank für Unterstützung und Interesse während der Gründungsphase verabschieden. Über die Mitgliederversammlung und die Ergebnisse der Vorstandswahl berichten wir zeitnah nach der Veranstaltung.

MitgliederUmfrage 2020

Ende Oktober / Anfang November wurde die erste Mitgliederumfrage des DNGK durchgeführt. 68% der Ordentlichen Mitglieder und alle Fördermitglieder äußerten sich zu den Aktivitäten des Netzwerks und gaben Anregungen für die Weiterentwicklung des Vereins. Die Umfrageergebnisse sind unter https://dngk.de/jahresberichte/ nachzulesen

Aktuelles von unseren Fördermitgliedern und Partnern

 

DNGK News Oktober 2020

Köln 22. Oktober 2020

Vereinsnachrichten

Mitglieder und Partner

Im September erhöhte sich die Mitgliederzahl des Vereins auf insgesamt 106.

Mitgliederversammlung und Vorstandswahl 2020

Die Mitgliederversammlung 2020 findet am 25. November von 15 bis 17 Uhr als Videokonferenz statt. In diesem Rahmen wird unter anderem auch der Vereinsvorstand neu gewählt. Die Mitglieder des DNGK erhielten die Einladung mit der Tagesordnung am 8. Oktober. Der Jahresbericht 2020 (Stand 22.10.) informiert über die Entwicklung des Netzwerks.

Fachbereiche und Arbeitsgruppen

In den FB und AG werden Projekte des Netzwerks geplant, diskutiert, entwickelt. Im September beschloss der Vorstand die Einrichtung eines “Vorstandsausschusses Nachwuchsförderung”. In diesem Rahmen sollen von Studierenden Empfehlungen zur Entwicklung von Förderprojekten, die sich an studierende DNGK-Mitglieder richten, erarbeitet werden. Weitere Informationen zu Fachbereichen und Arbeitsgruppen unter https://dngk.de/fachbereiche-und-arbeitsgruppen/.

Neu in der E-Bibliothek

Der Umfang der E-Bibliothek ist auf über 3500 Einträge angestiegen. Neu aufgenommern wurden die Kapitel “Publikationen von DNGK-Mitgliedern” und “Fachliteratur zu eHealth“.

Aktuelles von unseren Mitgliedern und Partnern

Neue Informationsangebote zur Gesundheitskompetenz

DNGK News September 2020

Köln 30. September 2020

DNGK-Web-Seminar “Umgang mit Falschnachrichten in den Medien” – 25. September

Mit ca. 60 Teilnehmern war das erste WebSeminar des DNGK sehr gut gebucht. Gemeinsam mit Experten aus Wissenschaft und Journalismus wurden folgende Fragen diskutiert:

        • Welche Methoden sind notwendig, um Falschnachrichten als solche zu identifizieren und zu widerlegen?
        • Welche Strukturen braucht es, um effektiv gegen Falschnachrichten vorgehen zu können – und welche Grenzen gibt es dabei?
        • Wie kann Kooperation gestärkt werden, und was kann jede*r einzelne tun?

Weitere Informationen zu Programm, Vortragenden und Präsentationen finden Sie unter : https://dngk.de/webseminar-falschnachrichten-september-2020/

Vereinsnachrichten

Mitglieder und Partner

Im September erhöhte sich die Mitgliederzahl des Vereins auf insgesamt 101 . Das Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. schloss sich dem Partnerschaftsprogramm des DNGK an.

Mitgliederversammlung und Vorstandswahl 2020

Die Mitgliederversammlung 2020 findet am 25. November von 15 bis 17 Uhr als Videokonferenz statt. In diesem Rahmen wird unter anderem auch der Vereinsvorstand neu gewählt. Die Mitglieder des DNGK erhalten die Einladung mit der Tagesordnung Mitte Oktober.

Fachbereiche und Arbeitsgruppen

In den FB und AG werden Projekte des Netzwerks geplant, diskutiert, entwickelt. Im September beschloss der Vorstand die Einrichtung eines “Vorstandsausschusses Nachwuchsförderung”. In diesem Rahmen sollen von Studierenden Empfehlungen zur Entwicklung von Förderprojekten, die sich an studierende DNGK-Mitglieder richten, erarbeitet werden. Weitere Informationen zu Fachbereichen und Arbeitsgruppen unter https://dngk.de/fachbereiche-und-arbeitsgruppen/.

DNGK-Webportal erneut zertifiziert
DNGK.DE wurde erstmals 2019 von der Schweizer HEALTH ON THE NET Foundation zertifiziert. Das HON Zertifikat wurde jetzt nach erneuter Qualitätsprüfung für ein weiteres Jahr erteilt.

Aktuelles von unseren Partnern

Stellenangebote unserer Mitglieder und Partner

    • Hochschule Fulda, Frau Prof. Dr. Rathmann: Wissenschaftliche Mitarbeit
     

Abstand halten aber richtig – Risikoadaptierte räumliche Distanzierung in der Pandemie

Köln, 31.8.2020

Einfache Regeln für mehr Infektionsschutz UND größere Freiheit

Quelle: Jones et al. Two metres or one: what is the evidence for physical distancing in covid-19? BMJ 2020; 370:m3223. https://doi.org/10.1136/bmj.m3223

Regeln für die räumliche Distanzierung in der Pandemie sollten abgestufte Risikograde widerspiegeln. Das Schema zeigt, wie das Übertragungsrisiko für asymptomatische Personen je nach räumlicher Situation, Anzahl der Kontaktpersonen, Kontaktzeit und dem Tragen von Mund-Nasenschutz variieren kann. In Situationen mit dem höchsten Risiko (Innenräume mit schlechter Belüftung, viele Kontaktpersonen, längerer Kontaktzeit und ohne Gesichtsbedeckung) sollte eine räumliche Distanzierung von mehr als 2 m und eine Minimierung der Belegungszeit eingehalten werden. In Szenarien mit geringem Risiko ist eine weniger strenge Distanzierung wahrscheinlich ausreichend. Hier finden Sie die pdf-Datei des Schemas SARS-VoV-2-Übertragungsrisiko unter verschiedenen Bedingungen. Mit freundlicher Unterstützung von Frau Prof. Trish Greenhalgh, Oxford.

 

DNGK News August 2020

Köln, 27.8.2020

DNGK-Web-Seminar “Umgang mit Falschnachrichten in den Medien” – 25. September

Der WHO-Generalsekretär hat im Kontext mit COVID-19 den Begriff „Infodemic“ geprägt und meint damit die schädlichen Effekte vielfach verbreiteter Falschnachrichten. Falschnachrichten sind falsche, manipulierte oder verzerrte Aussagen zu COVID-19, die keine satirische oder parodistische Absicht verfolgen. Sie lassen sich erst sicher so bezeichnen, nachdem sie gründlich geprüft wurden. Mehrere Autor*innen des DNGK haben dazu im Mai ein Papier veröffentlicht, das die aktuelle wissenschaftliche Literatur zu diesem Phänomen speziell bei COVID-19 analysiert (siehe https://dngk.de/umgang-mit-falschnachrichten/. Nicht nur während der Corona-Pandemie können falsche Nachrichten Schaden anrichten. Doch gerade in Zeiten der Verunsicherung zeigen sich deren schädliche Folgen besonders deutlich. Deshalb hat das DNGK den Umgang mit Falschnachrichten zum Thema seines zweiten Workshops gemacht. Gemeinsam mit Experten aus der Wissenschaft und dem Journalismus geht das DNGK folgenden Fragen nach:

        • Welche Methoden sind notwendig, um Falschnachrichten als solche zu identifizieren und zu widerlegen?
        • Welche Strukturen braucht es, um effektiv gegen Falschnachrichten vorgehen zu können – und welche Grenzen gibt es dabei?
        • Wie kann Kooperation gestärkt werden, und was kann jede*r einzelne tun?

Programm:

        1. Falschnachrichten zu COVID-19 und anderen Gesundheitsthemen – wie häufig sind sie und wo tauchen sie auf? Ergebnisse eines rapid review (Corinna Schaefer, DNGK)
        2. Hilft es, Falschnachrichten richtigzustellen und welche Möglichkeiten dazu gibt es? Ergebnisse eines rapid review (Eva-Maria Bitzer, DNGK)
        3. Faktencheck als Mittel gegen Falschnachrichten: Die wissenschaftliche Perspektive (Bernd Kerschner, medizin-transparent.at)
        4. Faktencheck als Mittel gegen Falschnachrichten:  Die journalistische Perspektive (Uschi Jonas / correctiv)

Anmeldung für Mitglieder und Partner des DNGK per E-Mail unter office@dngk.de. Die Angemeldeten erhalten im September weitere Informationen zur Einwahl.

E-Bibliothek Gesundheitskompetenz – Leichte Sprache

Im Juli / August haben wir den Ausbau der Informationen zum Schwerpunkt “Leichte Sprache und Gesundheitskompetenz” intensiviert. Siehe auch unsere Schwerpunktseite https://dngk.de/leichte-sprache/

Folgende Publikationen wurden in die E-Bibliothek aufgenommen:

Gesundheits- und Patienteninformationen in Leichter Sprache:

Vereinsnachrichten


Mitgliederversammlung und Vorstandswahl 2020

Die Mitgliederversammlung 2020 findet aufgrund der Pandemie als Videokonferenz am 25. November statt. In diesem Rahmen wird unter anderem auch der Vereinsvorstand neu gewählt.

Fachbereiche und Arbeitsgruppen

In den FB und AG werden Projekte des Netzwerks geplant, diskutiert, entwickelt. Aktuell (August 2020) existieren folgende Fachbereiche und Arbeitsgruppen : Beirat des DNGK, E-Bibliothek /Redaktion dngk.de, Leichte Sprache, Medien, Organisationale Gesundheitskompetenz, Pädagogik und Gesundheitskompetenz, Qualität von Krankheitserfahrungen / Patientengeschichten. Weitere Informationen unter https://dngk.de/fachbereiche-und-arbeitsgruppen/

Geschäftsstelle ab 1. Juni an neuem Ort

Zur Stärkung der Geschäftsführung wurde die Geschäftsstelle des DNGK zum 1. Juni 2020 an das Institut für Gesundheitsökonomie und Klinische Epidemiologie der Universität zu Köln verlagert. E-Mail-Adresse, Postanschrift und Telefonnummern bleiben zunächst unverändert (siehe auch unter Impressum).

DNGK News Juli 2020

Köln, 30.7.2020

DNGK-Web-Seminar “Umgang mit Falschnachrichten in den Medien” – 25. September

Wie häufig sind falsche und verzerrte Nachrichten in den Medien? Wer verbreitet sie aus welchen Gründen? Und was kann man dagegen tun? Das DNGK lädt seine Mitglieder ein, diesen und anderen Fragen in einem Online-Workshop zum Thema Fake News am 25. September 2020 nachzugehen.

Mehrere Autor*innen des DNGK haben dazu im Mai ein Papier veröffentlicht, das die aktuelle wissenschaftliche Literatur zu diesem Phänomen speziell bei COVID-19 analysiert (siehe https://dngk.de/umgang-mit-falschnachrichten/ . Wichtige Ergebnisse dieser Untersuchung bilden in dem Web-Seminar die Grundlage für die gemeinsame Diskussion mit externen Experten. Diese berichten von der Erfahrung als „Faktenchecker“ aus journalistischer und aus wissenschaftlicher Sicht: Welche Methoden sind notwendig, um Falschnachrichten als solche zu identifizieren und zu widerlegen? Welche Strukturen braucht es, um effektiv gegen Falschnachrichten vorgehen zu können – und welche Grenzen gibt es dabei? Wie kann Kooperation gestärkt werden, und was kann jede*r einzelne tun? Das wollen wir am 25. September gemeinsam mit den Experten und unseren Mitgliedern online erörtern.

Anmeldung für Mitglieder und Partner des DNGK per E-Mail unter office@dngk.de. Die Angemeldeten erhalten im August weitere Informationen zu Uhrzeit, Einwahl, Expert*innen.

E-Bibliothek Gesundheitskompetenz

Die E-Bibliothek des DNGK – https://dngk.de/bibliothek/ – wird laufend aktualisiert und enthält derzeit über 3100 Einträge. Zusätzlich zur Volltextsuche wurden folgende Themensammlungen eingerichtet:

Publikationen von Mitgliedern und Partnern

Im Juli wurden folgenden Publikationen in die E-Bibliothek aufgenommen:

Vereinsnachrichten

Mitgliederversammlung und Vorstandswahl 2020

Die Mitgliederversammlung 2020 findet aufgrund der Pandemie als Videokonferenz am 25. November statt. In diesem Rahmen wird unter anderem auch der Vereinsvorstand neu gewählt.

Fachbereiche und Arbeitsgruppen

In den FB und AG werden Projekte des Netzwerks geplant, diskutiert, entwickelt. Aktuell (Juli 2020) existieren folgende Fachbereiche und Arbeitsgruppen : Beirat des DNGK, E-Bibliothek /Redaktion dngk.de, Leichte Sprache und evidenzbasierte Gesundheitsinformationen, Medien, Organisationale Gesundheitskompetenz, Pädagogik und Gesundheitskompetenz, Qualität von Krankheitserfahrungen / Patientengeschichten. Weitere Informationen unter https://dngk.de/fachbereiche-und-arbeitsgruppen/

 

DNGK News Juni 2020

Köln, 30.6.2020

Vom zentralen zum dezentralen Infektionsschutz? Klare Kommunikation, Kompetenzvermittlung und geteilte Verantwortung

ist eine aktuelle Stellungnahme des Kompetenznetzwerks Public Health COVID-19 überschrieben. Die Pandemie ist nicht vorbei, aber ein großer Teil der Bevölkerung sehnt sich nach Normalität. Wie das wissensbasiert und fair gelingen kann, haben Wissenschaftler*innen aus 24 Fachgesellschaften, die gemeinsam im Kompetenznetz Public Health zu COVID-19 arbeiten, zusammengefasst. Vor allem drei Dinge fordert das Kompetenznetz Public Health zu COVID-19 von den politisch Verantwortlichen, damit Bürgerinnen und Bürger auch bei Rücknahme der Pandemie-bedingten Beschränkungen vor Infektionen geschützt werden:

    1. ein gemeinsames, wissenschaftlich begründetes Vorgehen der Bundesländer zu COVID-19, bei dem die Maßnahmen zum Infektionsschutz immer wieder nachvollziehbar gegen deren Folgeschäden abgewogen werden;
    2. eine transparente Begründung von regional unterschiedlichen Vorgehensweisen, um dem Eindruck von Beliebigkeit entgegenzuwirken und die hohe Motivation der Bürgerinnen und Bürgern zu unterstützen und
    3. eine klare, wertschätzende und ermutigende Kommunikation mit den Bürgerinnen und Bürgern und einen klaren Appell an die gemeinsame Verantwortung.

Die größte Herausforderung: Soziale Ungleichheit

Auf einen drängenden Missstand macht das Kompetenznetz aufmerksam, für den es keine schnelle Lösung gibt: Viele Menschen leben oder arbeiten derzeit unter Bedingungen, die es ihnen unmöglich machen, sich und andere vor Infektionen zu schützen: Sie müssen auf engem Raum zusammenleben, trotz Krankheit oder unzureichend geschützt arbeiten. Dies betrifft vor allem vulnerable Bevölkerungsgruppen. „Die Forderungen nach geteilter Verantwortung, Kommunikation und Kompetenzerwerb richten wenig aus, solange unsere Gesellschaft und die politisch Verantwortlichen solche Rahmenbedingungen akzeptieren und nicht grundsätzlich ändern“, so Corinna Schaefer, Vorsitzende DNGK. Gemeinsam mit dem DNGK-Vorstandsmitglied Eva-Maria Bitzer war sie an der Koordination der Stellungsnahme beteiligt. Die vollständige Stellungnahme finden Sie unter https://tinyurl.com/y9h7njf6.

DNGK-Web-Seminar “Fake News” – 25. September

Am 25.9. sollte der 3. Kölner Workshop zum Thema Selbsthilfe stattfinden. Pandemie-bedingt ist die Veranstaltung nun für 2021 geplant. Stattdessen wird für die Mitglieder und Partner des DNGK ein Web-Seminar zum Umgang mit Falschnachrichten in Medien (siehe hierzu das im Mai publizierte Factsheet https://dngk.de/news-mai-2020/) durchgeführt. Weitere Informationen folgen in Kürze.

Vereinsnachrichten

Fachbereiche und Arbeitsgruppen
  • Ende Juni tagte erstmals die Arbeitsgruppe Leichte Sprache und Gesundheitskompetenz. In diesem Rahmen werden in Kürze Grundprinzipien und Forschungsstand zu leichter und einfachter Sprache sowie evienzbasierten Patienteninformationen zusammengestellt und den Netzwerk-Mitgliedern zugänglich gemacht.
Wir begrüßen neue Mitglieder und Partner

Im Juni konnten wir vier Neumitglieder begrüßen. Das Netzwerk ist nun auf 94 Mitglieder angewachsen. Wir freuen uns über die neu eingegangene Partnerschaft mit DIPEx Schweiz – Patienten erzählen unter der Leitung von Frau Professor Nikola Biller-Andorno.

Mitgliederversammlung und Vorstandswahl 2020

Die Mitgliederversammlung 2020 findet aufgrund der Pandemie als Videokonferenz am 25. November statt. In diesem Rahmen wird unter anderem auch der Vereinsvorstand neu gewählt.

Geschäftsstelle ab 1. Juni an neuem Ort

Zur Stärkung der Geschäftsführung wurde die Geschäftsstelle des DNGK zum 1. Juni 2020 an das Institut für Gesundheitsökonomie und Klinische Epidemiologie der Universität zu Köln verlagert. E-Mail-Adresse, Postanschrift und Telefonnummern bleiben unverändert (siehe auch unter Impressum)

 

DNGK News Mai 2020

Köln, 30.5.2020

DNGK-Projekte

Umgang mit Falschnachrichten in Medien heißt eine aktuelle Übersicht über wissenschaftliche Erkenntnisse und Handlungsempfehlungen zu Falschnachrichten bei COVID-19. Das Factsheet wurde von Mitgliedern des DNGK im Rahmen des Kompetenznetzwerks Public Health COVID-19 erarbeitet.

Kernbotschaften:

  • Menschen in Deutschland haben mehrheitlich ein gutes Wissen und Informationsverhalten zu COVID-19, sie vertrauen am ehesten der Wissenschaft und dem Wissenschaftsjournalismus.
  • Falschnachrichten kommen in allen Medien vor, und werden durch die Social Media Plattformen nicht konsistent gelöscht oder richtiggestellt.
  • Das Richtigstellen von Falschnachrichten ist möglicherweise nicht bei allen Zielgruppen wirksam.
  • Richtigstellungen sollten von unabhängigen wissenschaftlichen und journalistischen Institutionen vorgenommen werden.

Die vollständige Fassung und die zugrunde liegende Methodik finden Sie unter https://dngk.de/umgang-mit-falschnachrichten/

E-Bibliothek Gesundheitskompetenz

Die E-Bibliothek des DNGK – https://dngk.de/bibliothek/ – wird laufend aktualisiert und enthält derzeit über 2900 Einträge. Zusätzlich zur Volltextsuche wurden folgende Themensammlungen eingerichtet:

Vereinsnachrichten

Fachbereiche und Arbeitsgruppen

  • Im Mai wurde als neuer Arbeitskreis der Fachbereich Pädagogik und Gesundheitskompetenz gegründet.
  • Die Arbeitsgruppe Qualität von Krankheitserfahrungen / Patientengeschichten  hat die Konsentierung von Qualitätskriterien für Patientengeschichten / Krankenerfahrungen beschlossen. Der Abschluss dieser Arbeiten ist für Herbst geplant.

Wir begrüßen neue Mitglieder

Im Mai konnten wir sechs Neumitglieder begrüßen. Das Netzwerk ist nun auf 90 Mitglieder angewachsen. 

Mitgliederversammlung und Vorstandswahl 2020

Die Mitgliederversammlung 2020 findet aufgrund der Pandemie als Videokonferenz am 25. November statt. In diesem Rahmen wird unter anderem auch der Vereinsvorstand neu gewählt.

Geschäftsstelle ab 1. Juni an neuem Ort

Zur Stärkung der Geschäftsführung wird die Geschäftsstelle des DNGK zum 1. Juni 2020 an das Institut für Gesundheitsökonomie und Klinische Epidemiologie der Universität zu Köln verlagert.  E-Mail-Adresse, Postanschrift und Telefonnummern bleiben unverändert (siehe auch unter Impressum)

 

DNGK News April 2020

29.4.2020

DNGK-Projekte

Informationen zu COVID-19

Auf der DNGK-Webseite sind drei Kapitel zu COVID-19 eingestellt:

Kompetenznetz Public Health zu COVID-19

Das Kompetenznetz Public Health zu COVID-19 ist – unter Beteiligung des DNGK – ein Ad hoc-Zusammenschluss von über 15 wissenschaftlichen Fachgesellschaften und Verbänden aus dem Bereich Public Health, die hier ihre, methodische, epidemiologische, statistische, sozialwissenschaftliche und (bevölkerungs-)medizinische Fachkenntnis bündeln. Gemeinsam vertreten wir mehrere Tausend Wissenschaftler*innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Ziel ist es, schnell sowie flexibel interdisziplinäre Expertise zu COVID-19 für die aktuelle Diskussion und Entscheidungsfindung zur Verfügung zu stellen. Dafür werden wissenschaftliche Erkenntnisse zusammengestellt, aufbereitet und in möglichst leicht verständlicher Form verbreitet. Je nach Thema und Zielgruppe nutzen wir unterschiedliche Formate wie z.B. Stellungnahmen, Paper, Methodensammlung.  Die Informationen richten sich primär an Behörden, Institutionen und politische Entscheidungsträger*innen.

Stellungnahmen der beteiligten Fachgesellschaften: siehe https://www.public-health-covid19.de/stellungnahmen.html.

 

E-Bibliothek Gesundheitskompetenz

Die E-Bibliothek des DNGK – https://dngk.de/bibliothek/ – wird laufend aktualisiert und enthält derzeit über 2600 Einträge. Zusätzlich zur Volltextsuche wurden folgende Themensammlungen eingerichtet:

 

Mitglieder und Partnerorganisationen

Das Netzwerk wächst. Im April konnten wir elf Neumitglieder begrüßen, außerdem das Kompetenznetz Public Health COVID-19 und DIPex Germany / krankheitserfahrungen.de als neue Kooperationspartner.

 

Beirat des DNGK

Zur Beratung in strategischen Fragen hat der Vorstand Anfang April den Beirat des DNGK gegründet. Im Beirat können nur Mitglieder des DNGK tätig werden. Geborene Mitglieder sind die Repräsentanten der Fördermitglieder.  Berufen wurden  Dr. Iris HinneburgDr. Orkan OkanPD Dr. Jens Ulrich RüfferProf. Dr. Sylvia Sänger und Dr. Fülöp Scheibler.

 

Fachbereiche und Arbeitsgruppen

Im April haben zwei Arbeitskreise des DNGK ihre Beratungen aufgenommen:

 

DNGK News März 2020

Köln 29.3.2020

DNGK-Projekte

Informationen zu COVID-19

Aus aktuellem Anlass haben wir die Webseite https://dngk.de/corona/ eingerichtet. Sie finden hier ausgewählte Informationsangebote, insbesondere auch von Mitgliedern und Partnern des DNGK.

AG Gute Praxis Patienten-Geschichten (GPPG)

Im März hat sich die Arbeitsgruppe zur Konsentierung von Qualitätskriterien für Patientengeschichten / Krankenerfahrungen konstituiert. Beteiligt sind – neben Mitglieder und Partnern des DNGK – wie NAKOS, Krebsinformationdienst, Share to Care, Takepart Media – das IQWIG (gesundheitsinformation.de), die Stiftung GesundheitswissenPatientengeschichten.Online, sowie DIPex Deutschland (krankheitserfahrungen.de) und DIPex Schweiz.

Stellungnahme zum Nationalen Gesundheitsportal, 5.3.20

DNGK fordert vom Bundesgesundheitsminister:  Garantieren Sie  Informationsvielfalt. Die Chance eines Nationalen Gesundheitsportals: Existierende vertrauenswürdiger Informationsangebote zu Gesundheit und Krankheit sichtbar machen.  Die Stellungnahme finden Sie unter https://dngk.de/nationales-gesundheitsportal-stellungnahme-maerz-2020/

Aktuelles von DNGK-Mitgliedern und -Partnern

Aufruf zur Studienteilnahme “Selbst aktiv bei Allergie”

Selbst aktiv bei Allergie“ ist eine digitale, evidenzbasierte und interaktive Intervention mit verschiedenen Lernmodulen, die das individuelle Vorwissen der Nutzer*innen berücksichtigt und deren Fähigkeiten im Umgang mit Allergien. Das Programm richtet sich an Menschen mit leichten bis mittelschweren Allergien im Alter zwischen 18 bis 75 Jahren.  Im Rahmen einer prospektiven randomisierten Studie soll der Effekt der Intervention auf die Allergiekontrolle untersucht werden. Gesucht werden dazu 300-600 Menschen, die „Selbst aktiv bei Allergie“ ab sofort für einen Zeitraum von 4 bis 12 Wochen nutzen möchten. Nach Abschluss der Studie soll das Angebot kostenfrei und nichtkommerziell verfügbar sein.  Weitere Informationen unter https://www.selbstaktivbeiallergie.de/upload/Flyer-Selbst-aktiv-bei-Allergie.pdf

 

DNGK News Februar 2020

Köln 29.2.2020

DNGK-Workshop am 28.2. verschoben

Im Bereich des Uniklinikums Köln konnte am 26.2.  nicht ausgeschlossen werden, dass sich Personal und PatientInnen mit Covid-19 infiziert hatten. Aus diesem Grund wurde die für Freitag, 28.2. vorbereitete Veranstaltung, abgesagt. Ein neuer Termin wird in Kürze angekündigt.

E-Bibliothek des DNGK jetzt mit über 900 Einträgen

Mit der E-Bibliothek des DNGK wurde ein ein Online-Angebot entwickelt, das einen schnellen und unkomplizierten Zugang zu Gesundheitsinformationen von verlässlichen Anbietern ermöglicht (https://dngk.de/bibliothek/).  Derzeit enthält die Datenbank über 2.200 Einträge inklusive mehr als 800 Patienteninformationen und etwa 100 Patientengeschichten / Krankheiserfahrungen. Damit ist die E-Bibliothek die im deutschsprachigen Raum umfangreichste Zusammenstellung evidenzbasierter Patienteninformationen.  Das Deutsche Ärzteblatt berichtete über die E-Bibliothek. GESUNDHEITSWISSEN.ONLINE heißt unseren neue Adresse, die direkt zu den Gesundheitsinformationen und Patientengeschichten führt. 

Themenschwerpunkte 2020/2021 des DNGK

Der Vereinsvorstand hat in seiner Klausurtagung am 28.2. unter anderem folgende Themenschwerpunkte für das kommende Jahr beschlossen: Entwicklung einer “Guten Praxis Patientengeschichten” und von “Anforderungen an Gesundheitsinformationen in Leichter Sprache”.  

Aktuelles von DNGK-Mitgliedern und -Partnern

 

DNGK News Januar 2020

Köln, 29.1.2020

DNGK-Projekte

DNGK-Pressemeldung: 1 Jahr im Dienst der Gesundheitskompetenz

Köln, 23.1.2020

Ein Jahr im Dienst der Gesundheitskompetenz:  Das Deutsche Netzwerk Gesundheitskompetenz feiert Geburtstag und legt den ersten Tätigkeitsbericht vor.

Vor genau einem Jahr, am 23. Januar 2019, fand die Gründungsversammlung des Deutschen Netzwerks Gesundheitskompetenz e.V. (DNGK) im Institut für Gesundheitsökonomie und Klinische Epidemiologie des Uniklinikums Köln statt. Zum ersten Jahrestag legt das DNGK nun seinen ersten Tätigkeitsbericht vor. Sie finden ihn und weitere Informationen unter https://dngk.de/startseite/jahresbericht-2019/ein-jahr-dngk/

 

Alle Newsmeldungen

seit Gründung des DNGK im Januar 2019 unter https://dngk.de

Ansprechpartner für Presseanfragen

Corinna Schaefer, Vorsitzende des DNGK

Kontakt: presse@dngk.de

Autoren: Team DNGK

Hausärzte vertrauen dem RKI – Ergebnisse der Umfrage „Impfkommunikation COVID-19“ des Deutschen Netzwerks Gesundheitskompetenz

Köln, 25.02.2021

Die erste Anlaufstelle für Fragen rund um die Gesundheit ist für viele Menschen die hausärztliche Praxis. Die drängendsten Fragen drehen sich seit Monaten um COVID-19, und derzeit besonders um die COVID-Impfung. Aber wer beantwortet eigentlich die Fragen der Hausärztinnen und Hausärzte? Dem nachzugehen, war Ziel einer Online-Umfrage des Deutschen Netzwerks Gesundheitskompetenz. An der Umfrage beteiligten sich 1135 Ärztinnen und Ärzte, überwiegend aus dem Fach Allgemeinmedizin und mit eigener Praxis. Vorgestellt wurden erste Ergebnisse der Umfrage beim DNGK-Webseminar „COVID-19-Impfung: Wie kommunizieren?“ am 15. Februar.

Aus den Umfrage-Ergebnissen lassen sich folgende Kernaussagen ableiten:

  1. Gut vorbereitet: Zwei Drittel der Ärztinnen und Ärzte fühlen sich für das Patienten-Gespräch gut vorbereitet, nur wenige sehr schlecht.

  2. Robert Koch Institut (RKI) spielt zentrale Rolle: Das RKI ist mit Abstand die wichtigste Quelle für Ärztinnen und Ärzte – und zwar sowohl für sie selbst, als auch für ihre Patienten-Gespräche. Dabei werden eher andere Einrichtungen in der Verantwortung gesehen, für Aufklärung zu sorgen: das Bundesgesundheitsministerium, die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und die Kassenärztlichen Vereinigungen.
  3. Papier toppt Online: Die Informationen für ihre Patientinnen und Patienten sollten vor allem in Papierform sein. Niemanden außen vor zu lassen, ist Ärztinnen und Ärzte dabei offenbar ein wichtiges Anliegen: Auch Angebote in einfacher Sprache sowie in Fremdsprachen werden häufiger gewünscht als Online-Informationen.

„Die große Beteiligung an der Umfrage und an unserem Webseminar hat uns gezeigt, wie drängend das Thema Impf-Kommunikation in der Ärzteschaft ist“, sagt Corinna Schaefer, Vorsitzende des DNGK. Eva-Maria Bitzer, zweite Vorsitzende, ergänzt: „Ein Ergebnis der Umfrage hat uns besonders erstaunt, nämlich wie durchgehend präsent das RKI als seriöse Quelle ist. Das zeigt: Die verstärkten Aktivitäten des RKI zur Wissenschaftskommunikation haben sich gelohnt.“

Zum Hintergrund
Das Deutsche Netzwerk Gesundheitskompetenz e.V. (DNGK) ist ein interdisziplinärer, gemeinnütziger Verein. Das Netzwerk entwickelt, bewertet und verbreitet Methoden und Konzepte zur Förderung der Gesundheitskompetenz. Es wurde im Januar 2019 auf Anregung einer Initiative von langjährigen Partnern gegründet.

Kontakt
Corinna Schaefer, schaefer@dngk.de

Die Ergebnisse der DNGK-Umfrage „Impfkommunikation COVID-19“ Im Einzelnen

  • 66% der Ärzt*innen fühlen sich gut darauf vorbereitet, ihre Patient*innen über die COVID-19- Impfung aufzuklären, nur 7% sehr schlecht.
  • Die wichtigsten Quellen für Ärzt*innen sind RKI (76%), KVen (54%) und Fachzeitschriften (46%).
  • Die wichtigsten Quellen im Patient*innen-Gespräch sind RKI (61%), BZgA (25%) und Hersteller (17%).
  • Die Quellen, die Patient*innen am ehesten empfohlen werden, sind RKI (66%), BZgA (37%) und BMG (17%).
  • Die hilfreichsten Formate für die Patient*innen sind Flyer zum Mitnehmen (81%), Angebote in leichter Sprache (61%), fremdsprachige Angebote (44%) und Internetseiten 41%.
  • Die Akteure, denen die größte Verantwortung für die Aufklärung zukommt, sind BMG (65%), BZgA (62%), KVen (61%) und RKI (51%).

Mehr Informationen

Pressemitteilung als PDF


Der COVID-Cube – Eine neue interaktive Entscheidungshilfe des Deutschen Netzwerks Gesundheitskompetenz DNGK zur COVID-Impfung

Köln, 12. Februar 2021

Gäbe es eine Kür zur “Wichtigsten Frage des Jahres”, wäre für 2021 eine heiße Kandidatin “Soll ich mich gegen COVID-19 impfen lassen oder nicht?”

Um bei der Entscheidung zu helfen, hat das Deutsche Netzwerk Gesundheitskompetenz e.V. DNGK den COVID-Cube entwickelt, der kostenlos auf der Homepage des DNKG angeboten wird. Der COVID-Cube ist eine interaktive Online-Entscheidungshilfe in Würfelform. Er funktioniert ähnlich wie der Wahl-O-Mat – er beantwortet also nicht nur die wichtigsten Fragen zur COVID-Impfung, sondern er gibt einem auch die Möglichkeit, die Antworten zu bewerten.

“Das DNGK sieht seine Aufgabe primär darin, den fachlichen Austausch über Gesundheitskompetenz zu beleben”, sagt Corinna Schaefer, Vorsitzende des DNGK. ” Aber in diesem Fall möchten wir als DNGK selbst einen Beitrag dazu leisten, wie gute Gesundheitsinformationen aussehen könnten. Den Vorstand hat vor allem das Spielerische des COVID-Cubes überzeugt.”

Der COVID-Cube funktioniert ganz einfach: Jede Ecke des virtuellen Würfels steht für eine Frage, die für eine Impf-Entscheidung wichtig sein kann. Wenn man eine Ecke anklickt oder antippt, erhält man entsprechende Informationen. Dann kann man bewerten, ob die Informationen eher für oder eher gegen die Impfung sprechen. Das Gesamtergebnis ermittelt der COVID-Cube. Man kann den Würfel drehen und kippen, und die Entscheidung sozusagen von allen Seiten betrachten.

“Mit dem COVID-Cube wollen wir auch Zielgruppen ansprechen, die man sonst vielleicht nicht so gut erreicht”, sagt Günter Ollenschläger, Vorstandsmitglied und Mitgründer des DNGK. “Wir können uns gut vorstellen, den Entscheidungswürfel des DNGK zukünftig auch für andere Themen anzubieten.”

Nach Ansicht von Christian Weymayr, ebenfalls Vorstandsmitglied und Mitentwickler des COVID-Cubes, liegen die Stärken des Entscheidungswürfels auf mehreren Ebenen: Er dröselt die Einzelaspekte einer komplexen Entscheidung auf, und verteilt sie auf die acht Würfelecken. Dank der Würfelform sind die Aspekte nicht linear angeordnet, es gibt also weder ein “wichtiger” und “weniger wichtig”, noch eine Zuordnung in “Vorteile” und “Nachteile”. Jeder Aspekt kann in sieben Abstufungen von “spricht deutlich dafür” bis “spricht deutlich dagegen” bewertet werden. Da der Würfel frei gedreht und gekippt werden kann, bekommt die Beschäftigung mit der Entscheidung ein spielerisches Element. Die ausgewählten Präferenzen werden streng anonym erfasst und können ausgewertet werden. Das lässt Rückschlüsse auf den Prozess der Entscheidungsfindung sowie auf die Präferenzen der Nutzerinnen und Nutzer zu.

Corinna Schaefer: “Mit dem COVID-Cube betreten wir Neuland. So ein Werkzeug gibt es meines Wissens bislang nicht. Wir sind deshalb sehr gespannt, wie unser Würfel von der Bevölkerung angenommen wird – und natürlich auch, was die Kollegenschaft dazu sagt.”

Zum Hintergrund
Das Deutsche Netzwerk Gesundheitskompetenz e.V. (DNGK) ist ein interdisziplinärer, gemeinnütziger Verein. Das Netzwerk entwickelt, bewertet und verbreitet Methoden und Konzepte zur Förderung der Gesundheitskompetenz. Es wurde im Januar 2019 auf Anregung einer Initiative von langjährigen Partnern gegründet.

Internetadressen

Rückfragen bitte an

Terminankündigung: DNGK WebSeminar “COVID-19—Impfung: Wie kommunizieren?” 15. Februar 2021

Köln, 20. Januar 2021

Am 15. Februar 2021 findet in der Zeit von 16:00 – 17:30 Uhr das zweite WebSeminar des DNGK statt, und zwar zum Thema „COVID-19—Impfung: Wie kommunizieren?“. Die Veranstaltung richtet sich an Angehörige medizinischer Berufsgruppen, Gesundheitswissenschaftler*innen, politische Entscheidungsträger*innen und in Medien- und Kommunikationsbereichen Tätige.

Der Workshop geht der Frage nach, welche Elemente eine verlässliche Impfkommunikation ausmachen und welche Formate hilfreich sind.

Gemeinsam mit Vertreter*innen folgender Berufsgruppen möchten wir diese Frage diskutieren:

Weitere Informationen unter  https://dngk.de/webseminar-impfkommunikation-21/

DNGK News Dezember 2020 – Jahresrückblick

Köln, 23. Dezember 2020

Liebe Mitglieder, Freunde und Unterstützer des DNGK,

ein Jahr liegt hinter uns, welches Vieles verändert hat. Die Corona-Pandemie hat scharf in unser aller Leben eingegriffen, denn jeder spürt die Beschränkungen des Infektionsschutzes. Wer in der Gesundheitsversorgung oder der Altenpflege tätig ist, ist mit den belastenden Folgen von schweren COVID-19-Verläufen konfrontiert. Wer in Beratungsstellen oder in der psychischen Versorgung arbeitet, sieht auch die gravierenden Folgen von Kontaktbeschränkungen und anderen Maßnahmen des Infektionsschutzes. Eine Zeit, in der zumindest ich nicht gern zu den politischen Entscheidern gehören würde.

Es scheint, als habe das Virus eine Situation von Bedrohung und Unsicherheit geschaffen, die einige Extreme zum Vorschein bringt: Zum einen bin ich beeindruckt, mit welchem Tempo die Wissenschaft mit ihren Methoden Antworten auf drängende Fragen gefunden hat, zum Beispiel, was die Verbreitungswege betrifft. Einige der in Rekordzeit entwickelten Impfstoffe sind zudem ein Beispiel transparenter Forschung (siehe Arzneitelegramm). Auch wenn viel Unsicherheit bleibt und viele Chancen vertan wurden, um Daten strukturiert zu erfassen oder gute Studien aufzusetzen – 2020 ist trotz aller Schwächen ein Jahr der Wissenschaft. Das finde ich ermutigend.
Zum anderen aber scheint der vernünftige Diskurs immer schwieriger zu werden. Fronten verhärten sich. Der Austausch mit Menschen, die andere Standpunkte haben, wird immer häufiger zum Schlagabtausch, teils persönlich beleidigend, teils völlig irrational. Dabei gehören konstruktiver Streit und respektvolles Infragestellen neuer Erkenntnisse zur Wissenschaft dazu. Ohne Zweifel kein Fortschritt. Wenn ich mir etwas für das neue Jahr wünschen dürfte, wäre es das: Mehr Besonnenheit, Ruhe und Respekt im Umgang miteinander.

Auch die Arbeit des DNGK war in diesem Jahr stark durch die Pandemie geprägt: Unseren geplanten Workshop im Februar mussten wir wegen Corona absagen. Dafür haben wir uns inhaltlich mit mehreren Aspekten der Pandemie beschäftigt:

Bei unserer virtuellen Mitgliederversammlung haben Sie einen neuen Vorstand gewählt, dem viele alte, aber auch einige neue Gesichter angehören. Danke für Ihr Vertrauen in unser Engagement und Ihren Auftrag für die nächsten zwei Jahre. Danke auch an alle unsere Mitglieder und Partner, die in den Fachbereichen und Arbeitsgruppen Projekte und Themenschwerpunkte diskutieren und entwickeln. Sie haben das Netzwerk zu einer lebendigen Mitmachplattform gemacht. Ausführlicher werden wir darüber im Januar-Newsletter berichten.

Dieses Jahr hat auch Weihnachten und unseren üblichen Umgang damit verändert. Es fällt mir schwer, Ihnen angesichts der strikten Kontaktbeschränkungen ein frohes Fest zu wünschen. Viele von uns werden die Feiertage nicht mit allen Menschen verbringen, die ihnen lieb und teuer sind und mit denen sie die Weihnachtsfreude gern geteilt hätten. Was wir aber alle brauchen können: Ruhige und erholsame Festtage, in denen wir, statt des üblichen Weihnachtsstresses, ein wenig Kraft und Hoffnung für das neue Jahr finden.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein friedliches und erholsames Weihnachtsfest und einen guten Start in das Jahr 2021.

Ihre

Corinna Schaefer
Vorsitzende des Deutschen Netzwerks Gesundheitskompetenz e.V. DNGK

Ankündigung: Online-Workshop Impfkommunikation am 15. Februar 2021.

Der erste Corona-Impfstoff ist zugelassen. Zunächst werden insbesondere Risikogruppen geimpft. Was bei der Impfkommunikation wichtig ist, wollen wir mit Ihnen bei unserem ersten Online-Workshop im Jahr 2021 diskutieren.

Nähere Informationen zur Anmeldung folgen im Januar 2021.

DNGK News 25. 11. 2020 – Neuer Vorstand des DNGK

Köln, 26. November 2020

Die Mitgliederversammlung 2020 hat am 25. November als Videokonferenz getagt. In diesem Rahmen wurde der Vereinsvorstand für die Wahlperiode 2020 bis 2022 gewählt. Als Vorstandsmitglieder wurden einstimmig (unter Enthaltung der Betroffenen) gewählt:

Geschäftsführender Vorstand

    • Corinna Schaefer (Vorsitzende, Vorsitzende 2019-2020 )
    • Eva Maria Bitzer (Erste Stellvertretende Vorsitzende, Beisitzerin 2019-2020)
    • Christian Weymayr (neu im Vorstand)
    • Ansgar Jonietz (Schatzmeister, 2. stellv. Vorsitzender 2019-2020)
    • Stephanie Stock (Schriftführerin, Schatzmeisterin 2019-2020)

Beisitzer*innen

    • Marie-Luise Dierks (Beisitzerin 2019-2020)
    • Christiane Maaß (neu im Vorstand)
    • Günter Ollenschläger (Schriftführer 2019-2020)
    • Sylvia Sänger (neu im Vorstand)

Ausführliche Informationen finden Sie auf der Seite https://dngk.de/vorstand-2020/

 

DNGK News November 2020

Köln 23. November 2020

Vereinsnachrichten

Mitglieder und Partner

Im September erhöhte sich die Mitgliederzahl des Vereins auf insgesamt 111. Wir begrüßen darunter als neue Fördermitglieder den klarigo Verlag für Patientenkommunikation (https://klarigo.eu/) und die UPD Unabhängige Patientenberatung Deutschland (https://www.patientenberatung.de/)

Geschäftsstelle des DNGK

Seit November hat das DNGK eine Geschäftsstelle in Köln am Institut für Gesundheitsökonomie und Klinische Epidemiologie (IGKE) des Uniklinikums. Als Geschäftsstellen-Leiterin begrüßen wir Frau Dipl.-Betriebswirtin Susanne Kaffka und als Leiterin unserer Online-Dienste Frau Dipl.-Dokumentarin Inga König, Mitglied des DNGK. E-Mail: office@dngk.de, Internet: https://dngk.de/geschaeftsstelle/

Mitgliederversammlung und Vorstandswahl 2020

Die Mitgliederversammlung 2020 findet am 25. November v als Videokonferenz statt. In diesem Rahmen wird unter anderem auch der Vereinsvorstand neu gewählt. An dieser Stelle möchte sich der Gründungsvorstand 2019 bis 2020 von den Mitgliedern, Partnern und Begleitern des Netzwerks mit Dank für Unterstützung und Interesse während der Gründungsphase verabschieden. Über die Mitgliederversammlung und die Ergebnisse der Vorstandswahl berichten wir zeitnah nach der Veranstaltung.

MitgliederUmfrage 2020

Ende Oktober / Anfang November wurde die erste Mitgliederumfrage des DNGK durchgeführt. 68% der Ordentlichen Mitglieder und alle Fördermitglieder äußerten sich zu den Aktivitäten des Netzwerks und gaben Anregungen für die Weiterentwicklung des Vereins. Die Umfrageergebnisse sind unter https://dngk.de/jahresberichte/ nachzulesen

Aktuelles von unseren Fördermitgliedern und Partnern

 

DNGK News Oktober 2020

Köln 22. Oktober 2020

Vereinsnachrichten

Mitglieder und Partner

Im September erhöhte sich die Mitgliederzahl des Vereins auf insgesamt 106.

Mitgliederversammlung und Vorstandswahl 2020

Die Mitgliederversammlung 2020 findet am 25. November von 15 bis 17 Uhr als Videokonferenz statt. In diesem Rahmen wird unter anderem auch der Vereinsvorstand neu gewählt. Die Mitglieder des DNGK erhielten die Einladung mit der Tagesordnung am 8. Oktober. Der Jahresbericht 2020 (Stand 22.10.) informiert über die Entwicklung des Netzwerks.

Fachbereiche und Arbeitsgruppen

In den FB und AG werden Projekte des Netzwerks geplant, diskutiert, entwickelt. Im September beschloss der Vorstand die Einrichtung eines “Vorstandsausschusses Nachwuchsförderung”. In diesem Rahmen sollen von Studierenden Empfehlungen zur Entwicklung von Förderprojekten, die sich an studierende DNGK-Mitglieder richten, erarbeitet werden. Weitere Informationen zu Fachbereichen und Arbeitsgruppen unter https://dngk.de/fachbereiche-und-arbeitsgruppen/.

Neu in der E-Bibliothek

Der Umfang der E-Bibliothek ist auf über 3500 Einträge angestiegen. Neu aufgenommern wurden die Kapitel “Publikationen von DNGK-Mitgliedern” und “Fachliteratur zu eHealth“.

Aktuelles von unseren Mitgliedern und Partnern

Neue Informationsangebote zur Gesundheitskompetenz

DNGK News September 2020

Köln 30. September 2020

DNGK-Web-Seminar “Umgang mit Falschnachrichten in den Medien” – 25. September

Mit ca. 60 Teilnehmern war das erste WebSeminar des DNGK sehr gut gebucht. Gemeinsam mit Experten aus Wissenschaft und Journalismus wurden folgende Fragen diskutiert:

        • Welche Methoden sind notwendig, um Falschnachrichten als solche zu identifizieren und zu widerlegen?
        • Welche Strukturen braucht es, um effektiv gegen Falschnachrichten vorgehen zu können – und welche Grenzen gibt es dabei?
        • Wie kann Kooperation gestärkt werden, und was kann jede*r einzelne tun?

Weitere Informationen zu Programm, Vortragenden und Präsentationen finden Sie unter : https://dngk.de/webseminar-falschnachrichten-september-2020/

Vereinsnachrichten

Mitglieder und Partner

Im September erhöhte sich die Mitgliederzahl des Vereins auf insgesamt 101 . Das Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. schloss sich dem Partnerschaftsprogramm des DNGK an.

Mitgliederversammlung und Vorstandswahl 2020

Die Mitgliederversammlung 2020 findet am 25. November von 15 bis 17 Uhr als Videokonferenz statt. In diesem Rahmen wird unter anderem auch der Vereinsvorstand neu gewählt. Die Mitglieder des DNGK erhalten die Einladung mit der Tagesordnung Mitte Oktober.

Fachbereiche und Arbeitsgruppen

In den FB und AG werden Projekte des Netzwerks geplant, diskutiert, entwickelt. Im September beschloss der Vorstand die Einrichtung eines “Vorstandsausschusses Nachwuchsförderung”. In diesem Rahmen sollen von Studierenden Empfehlungen zur Entwicklung von Förderprojekten, die sich an studierende DNGK-Mitglieder richten, erarbeitet werden. Weitere Informationen zu Fachbereichen und Arbeitsgruppen unter https://dngk.de/fachbereiche-und-arbeitsgruppen/.

DNGK-Webportal erneut zertifiziert
DNGK.DE wurde erstmals 2019 von der Schweizer HEALTH ON THE NET Foundation zertifiziert. Das HON Zertifikat wurde jetzt nach erneuter Qualitätsprüfung für ein weiteres Jahr erteilt.

Aktuelles von unseren Partnern

Stellenangebote unserer Mitglieder und Partner

    • Hochschule Fulda, Frau Prof. Dr. Rathmann: Wissenschaftliche Mitarbeit
     

Abstand halten aber richtig – Risikoadaptierte räumliche Distanzierung in der Pandemie

Köln, 31.8.2020

Einfache Regeln für mehr Infektionsschutz UND größere Freiheit

Quelle: Jones et al. Two metres or one: what is the evidence for physical distancing in covid-19? BMJ 2020; 370:m3223. https://doi.org/10.1136/bmj.m3223

Regeln für die räumliche Distanzierung in der Pandemie sollten abgestufte Risikograde widerspiegeln. Das Schema zeigt, wie das Übertragungsrisiko für asymptomatische Personen je nach räumlicher Situation, Anzahl der Kontaktpersonen, Kontaktzeit und dem Tragen von Mund-Nasenschutz variieren kann. In Situationen mit dem höchsten Risiko (Innenräume mit schlechter Belüftung, viele Kontaktpersonen, längerer Kontaktzeit und ohne Gesichtsbedeckung) sollte eine räumliche Distanzierung von mehr als 2 m und eine Minimierung der Belegungszeit eingehalten werden. In Szenarien mit geringem Risiko ist eine weniger strenge Distanzierung wahrscheinlich ausreichend. Hier finden Sie die pdf-Datei des Schemas SARS-VoV-2-Übertragungsrisiko unter verschiedenen Bedingungen. Mit freundlicher Unterstützung von Frau Prof. Trish Greenhalgh, Oxford.

 

DNGK News August 2020

Köln, 27.8.2020

DNGK-Web-Seminar “Umgang mit Falschnachrichten in den Medien” – 25. September

Der WHO-Generalsekretär hat im Kontext mit COVID-19 den Begriff „Infodemic“ geprägt und meint damit die schädlichen Effekte vielfach verbreiteter Falschnachrichten. Falschnachrichten sind falsche, manipulierte oder verzerrte Aussagen zu COVID-19, die keine satirische oder parodistische Absicht verfolgen. Sie lassen sich erst sicher so bezeichnen, nachdem sie gründlich geprüft wurden. Mehrere Autor*innen des DNGK haben dazu im Mai ein Papier veröffentlicht, das die aktuelle wissenschaftliche Literatur zu diesem Phänomen speziell bei COVID-19 analysiert (siehe https://dngk.de/umgang-mit-falschnachrichten/. Nicht nur während der Corona-Pandemie können falsche Nachrichten Schaden anrichten. Doch gerade in Zeiten der Verunsicherung zeigen sich deren schädliche Folgen besonders deutlich. Deshalb hat das DNGK den Umgang mit Falschnachrichten zum Thema seines zweiten Workshops gemacht. Gemeinsam mit Experten aus der Wissenschaft und dem Journalismus geht das DNGK folgenden Fragen nach:

        • Welche Methoden sind notwendig, um Falschnachrichten als solche zu identifizieren und zu widerlegen?
        • Welche Strukturen braucht es, um effektiv gegen Falschnachrichten vorgehen zu können – und welche Grenzen gibt es dabei?
        • Wie kann Kooperation gestärkt werden, und was kann jede*r einzelne tun?

Programm:

        1. Falschnachrichten zu COVID-19 und anderen Gesundheitsthemen – wie häufig sind sie und wo tauchen sie auf? Ergebnisse eines rapid review (Corinna Schaefer, DNGK)
        2. Hilft es, Falschnachrichten richtigzustellen und welche Möglichkeiten dazu gibt es? Ergebnisse eines rapid review (Eva-Maria Bitzer, DNGK)
        3. Faktencheck als Mittel gegen Falschnachrichten: Die wissenschaftliche Perspektive (Bernd Kerschner, medizin-transparent.at)
        4. Faktencheck als Mittel gegen Falschnachrichten:  Die journalistische Perspektive (Uschi Jonas / correctiv)

Anmeldung für Mitglieder und Partner des DNGK per E-Mail unter office@dngk.de. Die Angemeldeten erhalten im September weitere Informationen zur Einwahl.

E-Bibliothek Gesundheitskompetenz – Leichte Sprache

Im Juli / August haben wir den Ausbau der Informationen zum Schwerpunkt “Leichte Sprache und Gesundheitskompetenz” intensiviert. Siehe auch unsere Schwerpunktseite https://dngk.de/leichte-sprache/

Folgende Publikationen wurden in die E-Bibliothek aufgenommen:

Gesundheits- und Patienteninformationen in Leichter Sprache:

Vereinsnachrichten


Mitgliederversammlung und Vorstandswahl 2020

Die Mitgliederversammlung 2020 findet aufgrund der Pandemie als Videokonferenz am 25. November statt. In diesem Rahmen wird unter anderem auch der Vereinsvorstand neu gewählt.

Fachbereiche und Arbeitsgruppen

In den FB und AG werden Projekte des Netzwerks geplant, diskutiert, entwickelt. Aktuell (August 2020) existieren folgende Fachbereiche und Arbeitsgruppen : Beirat des DNGK, E-Bibliothek /Redaktion dngk.de, Leichte Sprache, Medien, Organisationale Gesundheitskompetenz, Pädagogik und Gesundheitskompetenz, Qualität von Krankheitserfahrungen / Patientengeschichten. Weitere Informationen unter https://dngk.de/fachbereiche-und-arbeitsgruppen/

Geschäftsstelle ab 1. Juni an neuem Ort

Zur Stärkung der Geschäftsführung wurde die Geschäftsstelle des DNGK zum 1. Juni 2020 an das Institut für Gesundheitsökonomie und Klinische Epidemiologie der Universität zu Köln verlagert. E-Mail-Adresse, Postanschrift und Telefonnummern bleiben zunächst unverändert (siehe auch unter Impressum).

DNGK News Juli 2020

Köln, 30.7.2020

DNGK-Web-Seminar “Umgang mit Falschnachrichten in den Medien” – 25. September

Wie häufig sind falsche und verzerrte Nachrichten in den Medien? Wer verbreitet sie aus welchen Gründen? Und was kann man dagegen tun? Das DNGK lädt seine Mitglieder ein, diesen und anderen Fragen in einem Online-Workshop zum Thema Fake News am 25. September 2020 nachzugehen.

Mehrere Autor*innen des DNGK haben dazu im Mai ein Papier veröffentlicht, das die aktuelle wissenschaftliche Literatur zu diesem Phänomen speziell bei COVID-19 analysiert (siehe https://dngk.de/umgang-mit-falschnachrichten/ . Wichtige Ergebnisse dieser Untersuchung bilden in dem Web-Seminar die Grundlage für die gemeinsame Diskussion mit externen Experten. Diese berichten von der Erfahrung als „Faktenchecker“ aus journalistischer und aus wissenschaftlicher Sicht: Welche Methoden sind notwendig, um Falschnachrichten als solche zu identifizieren und zu widerlegen? Welche Strukturen braucht es, um effektiv gegen Falschnachrichten vorgehen zu können – und welche Grenzen gibt es dabei? Wie kann Kooperation gestärkt werden, und was kann jede*r einzelne tun? Das wollen wir am 25. September gemeinsam mit den Experten und unseren Mitgliedern online erörtern.

Anmeldung für Mitglieder und Partner des DNGK per E-Mail unter office@dngk.de. Die Angemeldeten erhalten im August weitere Informationen zu Uhrzeit, Einwahl, Expert*innen.

E-Bibliothek Gesundheitskompetenz

Die E-Bibliothek des DNGK – https://dngk.de/bibliothek/ – wird laufend aktualisiert und enthält derzeit über 3100 Einträge. Zusätzlich zur Volltextsuche wurden folgende Themensammlungen eingerichtet:

Publikationen von Mitgliedern und Partnern

Im Juli wurden folgenden Publikationen in die E-Bibliothek aufgenommen:

Vereinsnachrichten

Mitgliederversammlung und Vorstandswahl 2020

Die Mitgliederversammlung 2020 findet aufgrund der Pandemie als Videokonferenz am 25. November statt. In diesem Rahmen wird unter anderem auch der Vereinsvorstand neu gewählt.

Fachbereiche und Arbeitsgruppen

In den FB und AG werden Projekte des Netzwerks geplant, diskutiert, entwickelt. Aktuell (Juli 2020) existieren folgende Fachbereiche und Arbeitsgruppen : Beirat des DNGK, E-Bibliothek /Redaktion dngk.de, Leichte Sprache und evidenzbasierte Gesundheitsinformationen, Medien, Organisationale Gesundheitskompetenz, Pädagogik und Gesundheitskompetenz, Qualität von Krankheitserfahrungen / Patientengeschichten. Weitere Informationen unter https://dngk.de/fachbereiche-und-arbeitsgruppen/

 

DNGK News Juni 2020

Köln, 30.6.2020

Vom zentralen zum dezentralen Infektionsschutz? Klare Kommunikation, Kompetenzvermittlung und geteilte Verantwortung

ist eine aktuelle Stellungnahme des Kompetenznetzwerks Public Health COVID-19 überschrieben. Die Pandemie ist nicht vorbei, aber ein großer Teil der Bevölkerung sehnt sich nach Normalität. Wie das wissensbasiert und fair gelingen kann, haben Wissenschaftler*innen aus 24 Fachgesellschaften, die gemeinsam im Kompetenznetz Public Health zu COVID-19 arbeiten, zusammengefasst. Vor allem drei Dinge fordert das Kompetenznetz Public Health zu COVID-19 von den politisch Verantwortlichen, damit Bürgerinnen und Bürger auch bei Rücknahme der Pandemie-bedingten Beschränkungen vor Infektionen geschützt werden:

    1. ein gemeinsames, wissenschaftlich begründetes Vorgehen der Bundesländer zu COVID-19, bei dem die Maßnahmen zum Infektionsschutz immer wieder nachvollziehbar gegen deren Folgeschäden abgewogen werden;
    2. eine transparente Begründung von regional unterschiedlichen Vorgehensweisen, um dem Eindruck von Beliebigkeit entgegenzuwirken und die hohe Motivation der Bürgerinnen und Bürgern zu unterstützen und
    3. eine klare, wertschätzende und ermutigende Kommunikation mit den Bürgerinnen und Bürgern und einen klaren Appell an die gemeinsame Verantwortung.

Die größte Herausforderung: Soziale Ungleichheit

Auf einen drängenden Missstand macht das Kompetenznetz aufmerksam, für den es keine schnelle Lösung gibt: Viele Menschen leben oder arbeiten derzeit unter Bedingungen, die es ihnen unmöglich machen, sich und andere vor Infektionen zu schützen: Sie müssen auf engem Raum zusammenleben, trotz Krankheit oder unzureichend geschützt arbeiten. Dies betrifft vor allem vulnerable Bevölkerungsgruppen. „Die Forderungen nach geteilter Verantwortung, Kommunikation und Kompetenzerwerb richten wenig aus, solange unsere Gesellschaft und die politisch Verantwortlichen solche Rahmenbedingungen akzeptieren und nicht grundsätzlich ändern“, so Corinna Schaefer, Vorsitzende DNGK. Gemeinsam mit dem DNGK-Vorstandsmitglied Eva-Maria Bitzer war sie an der Koordination der Stellungsnahme beteiligt. Die vollständige Stellungnahme finden Sie unter https://tinyurl.com/y9h7njf6.

DNGK-Web-Seminar “Fake News” – 25. September

Am 25.9. sollte der 3. Kölner Workshop zum Thema Selbsthilfe stattfinden. Pandemie-bedingt ist die Veranstaltung nun für 2021 geplant. Stattdessen wird für die Mitglieder und Partner des DNGK ein Web-Seminar zum Umgang mit Falschnachrichten in Medien (siehe hierzu das im Mai publizierte Factsheet https://dngk.de/news-mai-2020/) durchgeführt. Weitere Informationen folgen in Kürze.

Vereinsnachrichten

Fachbereiche und Arbeitsgruppen
  • Ende Juni tagte erstmals die Arbeitsgruppe Leichte Sprache und Gesundheitskompetenz. In diesem Rahmen werden in Kürze Grundprinzipien und Forschungsstand zu leichter und einfachter Sprache sowie evienzbasierten Patienteninformationen zusammengestellt und den Netzwerk-Mitgliedern zugänglich gemacht.
Wir begrüßen neue Mitglieder und Partner

Im Juni konnten wir vier Neumitglieder begrüßen. Das Netzwerk ist nun auf 94 Mitglieder angewachsen. Wir freuen uns über die neu eingegangene Partnerschaft mit DIPEx Schweiz – Patienten erzählen unter der Leitung von Frau Professor Nikola Biller-Andorno.

Mitgliederversammlung und Vorstandswahl 2020

Die Mitgliederversammlung 2020 findet aufgrund der Pandemie als Videokonferenz am 25. November statt. In diesem Rahmen wird unter anderem auch der Vereinsvorstand neu gewählt.

Geschäftsstelle ab 1. Juni an neuem Ort

Zur Stärkung der Geschäftsführung wurde die Geschäftsstelle des DNGK zum 1. Juni 2020 an das Institut für Gesundheitsökonomie und Klinische Epidemiologie der Universität zu Köln verlagert. E-Mail-Adresse, Postanschrift und Telefonnummern bleiben unverändert (siehe auch unter Impressum)

 

DNGK News Mai 2020

Köln, 30.5.2020

DNGK-Projekte

Umgang mit Falschnachrichten in Medien heißt eine aktuelle Übersicht über wissenschaftliche Erkenntnisse und Handlungsempfehlungen zu Falschnachrichten bei COVID-19. Das Factsheet wurde von Mitgliedern des DNGK im Rahmen des Kompetenznetzwerks Public Health COVID-19 erarbeitet.

Kernbotschaften:

  • Menschen in Deutschland haben mehrheitlich ein gutes Wissen und Informationsverhalten zu COVID-19, sie vertrauen am ehesten der Wissenschaft und dem Wissenschaftsjournalismus.
  • Falschnachrichten kommen in allen Medien vor, und werden durch die Social Media Plattformen nicht konsistent gelöscht oder richtiggestellt.
  • Das Richtigstellen von Falschnachrichten ist möglicherweise nicht bei allen Zielgruppen wirksam.
  • Richtigstellungen sollten von unabhängigen wissenschaftlichen und journalistischen Institutionen vorgenommen werden.

Die vollständige Fassung und die zugrunde liegende Methodik finden Sie unter https://dngk.de/umgang-mit-falschnachrichten/

E-Bibliothek Gesundheitskompetenz

Die E-Bibliothek des DNGK – https://dngk.de/bibliothek/ – wird laufend aktualisiert und enthält derzeit über 2900 Einträge. Zusätzlich zur Volltextsuche wurden folgende Themensammlungen eingerichtet:

Vereinsnachrichten

Fachbereiche und Arbeitsgruppen

  • Im Mai wurde als neuer Arbeitskreis der Fachbereich Pädagogik und Gesundheitskompetenz gegründet.
  • Die Arbeitsgruppe Qualität von Krankheitserfahrungen / Patientengeschichten  hat die Konsentierung von Qualitätskriterien für Patientengeschichten / Krankenerfahrungen beschlossen. Der Abschluss dieser Arbeiten ist für Herbst geplant.

Wir begrüßen neue Mitglieder

Im Mai konnten wir sechs Neumitglieder begrüßen. Das Netzwerk ist nun auf 90 Mitglieder angewachsen. 

Mitgliederversammlung und Vorstandswahl 2020

Die Mitgliederversammlung 2020 findet aufgrund der Pandemie als Videokonferenz am 25. November statt. In diesem Rahmen wird unter anderem auch der Vereinsvorstand neu gewählt.

Geschäftsstelle ab 1. Juni an neuem Ort

Zur Stärkung der Geschäftsführung wird die Geschäftsstelle des DNGK zum 1. Juni 2020 an das Institut für Gesundheitsökonomie und Klinische Epidemiologie der Universität zu Köln verlagert.  E-Mail-Adresse, Postanschrift und Telefonnummern bleiben unverändert (siehe auch unter Impressum)

 

DNGK News April 2020

29.4.2020

DNGK-Projekte

Informationen zu COVID-19

Auf der DNGK-Webseite sind drei Kapitel zu COVID-19 eingestellt:

Kompetenznetz Public Health zu COVID-19

Das Kompetenznetz Public Health zu COVID-19 ist – unter Beteiligung des DNGK – ein Ad hoc-Zusammenschluss von über 15 wissenschaftlichen Fachgesellschaften und Verbänden aus dem Bereich Public Health, die hier ihre, methodische, epidemiologische, statistische, sozialwissenschaftliche und (bevölkerungs-)medizinische Fachkenntnis bündeln. Gemeinsam vertreten wir mehrere Tausend Wissenschaftler*innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Ziel ist es, schnell sowie flexibel interdisziplinäre Expertise zu COVID-19 für die aktuelle Diskussion und Entscheidungsfindung zur Verfügung zu stellen. Dafür werden wissenschaftliche Erkenntnisse zusammengestellt, aufbereitet und in möglichst leicht verständlicher Form verbreitet. Je nach Thema und Zielgruppe nutzen wir unterschiedliche Formate wie z.B. Stellungnahmen, Paper, Methodensammlung.  Die Informationen richten sich primär an Behörden, Institutionen und politische Entscheidungsträger*innen.

Stellungnahmen der beteiligten Fachgesellschaften: siehe https://www.public-health-covid19.de/stellungnahmen.html.

 

E-Bibliothek Gesundheitskompetenz

Die E-Bibliothek des DNGK – https://dngk.de/bibliothek/ – wird laufend aktualisiert und enthält derzeit über 2600 Einträge. Zusätzlich zur Volltextsuche wurden folgende Themensammlungen eingerichtet:

 

Mitglieder und Partnerorganisationen

Das Netzwerk wächst. Im April konnten wir elf Neumitglieder begrüßen, außerdem das Kompetenznetz Public Health COVID-19 und DIPex Germany / krankheitserfahrungen.de als neue Kooperationspartner.

 

Beirat des DNGK

Zur Beratung in strategischen Fragen hat der Vorstand Anfang April den Beirat des DNGK gegründet. Im Beirat können nur Mitglieder des DNGK tätig werden. Geborene Mitglieder sind die Repräsentanten der Fördermitglieder.  Berufen wurden  Dr. Iris HinneburgDr. Orkan OkanPD Dr. Jens Ulrich RüfferProf. Dr. Sylvia Sänger und Dr. Fülöp Scheibler.

 

Fachbereiche und Arbeitsgruppen

Im April haben zwei Arbeitskreise des DNGK ihre Beratungen aufgenommen:

 

DNGK News März 2020

Köln 29.3.2020

DNGK-Projekte

Informationen zu COVID-19

Aus aktuellem Anlass haben wir die Webseite https://dngk.de/corona/ eingerichtet. Sie finden hier ausgewählte Informationsangebote, insbesondere auch von Mitgliedern und Partnern des DNGK.

AG Gute Praxis Patienten-Geschichten (GPPG)

Im März hat sich die Arbeitsgruppe zur Konsentierung von Qualitätskriterien für Patientengeschichten / Krankenerfahrungen konstituiert. Beteiligt sind – neben Mitglieder und Partnern des DNGK – wie NAKOS, Krebsinformationdienst, Share to Care, Takepart Media – das IQWIG (gesundheitsinformation.de), die Stiftung GesundheitswissenPatientengeschichten.Online, sowie DIPex Deutschland (krankheitserfahrungen.de) und DIPex Schweiz.

Stellungnahme zum Nationalen Gesundheitsportal, 5.3.20

DNGK fordert vom Bundesgesundheitsminister:  Garantieren Sie  Informationsvielfalt. Die Chance eines Nationalen Gesundheitsportals: Existierende vertrauenswürdiger Informationsangebote zu Gesundheit und Krankheit sichtbar machen.  Die Stellungnahme finden Sie unter https://dngk.de/nationales-gesundheitsportal-stellungnahme-maerz-2020/

Aktuelles von DNGK-Mitgliedern und -Partnern

Aufruf zur Studienteilnahme “Selbst aktiv bei Allergie”

Selbst aktiv bei Allergie“ ist eine digitale, evidenzbasierte und interaktive Intervention mit verschiedenen Lernmodulen, die das individuelle Vorwissen der Nutzer*innen berücksichtigt und deren Fähigkeiten im Umgang mit Allergien. Das Programm richtet sich an Menschen mit leichten bis mittelschweren Allergien im Alter zwischen 18 bis 75 Jahren.  Im Rahmen einer prospektiven randomisierten Studie soll der Effekt der Intervention auf die Allergiekontrolle untersucht werden. Gesucht werden dazu 300-600 Menschen, die „Selbst aktiv bei Allergie“ ab sofort für einen Zeitraum von 4 bis 12 Wochen nutzen möchten. Nach Abschluss der Studie soll das Angebot kostenfrei und nichtkommerziell verfügbar sein.  Weitere Informationen unter https://www.selbstaktivbeiallergie.de/upload/Flyer-Selbst-aktiv-bei-Allergie.pdf

 

DNGK News Februar 2020

Köln 29.2.2020

DNGK-Workshop am 28.2. verschoben

Im Bereich des Uniklinikums Köln konnte am 26.2.  nicht ausgeschlossen werden, dass sich Personal und PatientInnen mit Covid-19 infiziert hatten. Aus diesem Grund wurde die für Freitag, 28.2. vorbereitete Veranstaltung, abgesagt. Ein neuer Termin wird in Kürze angekündigt.

E-Bibliothek des DNGK jetzt mit über 900 Einträgen

Mit der E-Bibliothek des DNGK wurde ein ein Online-Angebot entwickelt, das einen schnellen und unkomplizierten Zugang zu Gesundheitsinformationen von verlässlichen Anbietern ermöglicht (https://dngk.de/bibliothek/).  Derzeit enthält die Datenbank über 2.200 Einträge inklusive mehr als 800 Patienteninformationen und etwa 100 Patientengeschichten / Krankheiserfahrungen. Damit ist die E-Bibliothek die im deutschsprachigen Raum umfangreichste Zusammenstellung evidenzbasierter Patienteninformationen.  Das Deutsche Ärzteblatt berichtete über die E-Bibliothek. GESUNDHEITSWISSEN.ONLINE heißt unseren neue Adresse, die direkt zu den Gesundheitsinformationen und Patientengeschichten führt. 

Themenschwerpunkte 2020/2021 des DNGK

Der Vereinsvorstand hat in seiner Klausurtagung am 28.2. unter anderem folgende Themenschwerpunkte für das kommende Jahr beschlossen: Entwicklung einer “Guten Praxis Patientengeschichten” und von “Anforderungen an Gesundheitsinformationen in Leichter Sprache”.  

Aktuelles von DNGK-Mitgliedern und -Partnern

 

DNGK News Januar 2020

Köln, 29.1.2020

DNGK-Projekte

DNGK-Pressemeldung: 1 Jahr im Dienst der Gesundheitskompetenz

Köln, 23.1.2020

Ein Jahr im Dienst der Gesundheitskompetenz:  Das Deutsche Netzwerk Gesundheitskompetenz feiert Geburtstag und legt den ersten Tätigkeitsbericht vor.

Vor genau einem Jahr, am 23. Januar 2019, fand die Gründungsversammlung des Deutschen Netzwerks Gesundheitskompetenz e.V. (DNGK) im Institut für Gesundheitsökonomie und Klinische Epidemiologie des Uniklinikums Köln statt. Zum ersten Jahrestag legt das DNGK nun seinen ersten Tätigkeitsbericht vor. Sie finden ihn und weitere Informationen unter https://dngk.de/startseite/jahresbericht-2019/ein-jahr-dngk/

 

Alle Newsmeldungen

seit Gründung des DNGK im Januar 2019 unter https://dngk.de

Ansprechpartner für Presseanfragen

Corinna Schaefer, Vorsitzende des DNGK

Kontakt: presse@dngk.de

Autoren: Team DNGK

DNGK-Newsletter Februar 2021

DNGK Newsletter Februar 2021

Neuer DNGK-Newsletter – Neues DNGK-Redaktionsteam!

Liebe Mitglieder und Partner sowie Interessierte des DNGK,

mit dem Februar-Newsletter möchte sich Ihnen das DNGK-Redaktionsteam 2020-2022 vorstellen. Die Neuwahl des Vereinsvorstands November 2020 hat uns zusammengebracht. Wir, das sind Inga König (Leitung Online-Redaktion), Philipp Ollenschläger, Corinna Schaefer, Sylvia Sänger (stellvertretende Chefredakteurin), Christian Weymayr und Günter Ollenschläger (Chefredakteur). Unser Anliegen: Ihnen zum Thema Gesundheitskompetenz nahebringen, was uns bewegt und was wir bewegen.

Wir hoffen, dass Ihnen das neue Erscheinungsbild des Newsletter zusagt. Für Verbesserungsvorschläge sind wir dankbar. Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen. Bitte schreiben Sie uns Ihre Anregungen unter redaktion@dngk.de.

COVID-19-Impfung: Wie kommunizieren?
Das 2. Webseminar des DNGK zum Thema “COVID-19-Impfung: Wie kommunizieren?” fand am 15. Februar statt.

Seminarbericht von Sylvia Sänger und Christian Weymayr
Knapp 60 Teilnehmer*innen erlebten eine dichte und spannende Veranstaltung mit fünf Referent*nnen, die das Thema aus ganz unterschiedlichen Perspektiven beleuchteten. Den Anfang machte der Hausarzt Dr. Wolfgang Blank, Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin in Kirchberg im Wald. Seine Botschaft “Am besten ist es, wenn man auf die Frage: “Herr Dr., sind Sie geimpft?” mit Ja antworten kann!”
>> Mehr Lesen

DNGK-Webseminare 2021
Webseminare – eigentlich haben wir sie nicht gewollt, wir wollten uns lieber vor Ort austauschen. Jetzt stellen wir fest: Die DNGK-Webseminare haben sich bewährt. Und sie werden ausgebaut. Wir planen jährlich etwa 10 Webseminare anzubieten.
Themen für unsere Webseminare sind: Gesundheitskompetenz und Gesundheitsberufe, Selbsthilfe, Arbeitswelt, Schule, Erwachsenenbildung, Leichte Sprache.

DNGK-Webseminar März
 “Forschung in Zeiten von COVID-19 – Herausforderungen und Lösungsansätze” heißt das 3. Webseminar des DNGK am 5. März in der Zeit von 13:00–14:30 Uhr. Geplant und realisiert durch die DNGK-Arbeitsgruppe “Nachwuchsförderung”.
>> Mehr Lesen

DNGK-Webseminar April
“Vom Wildwuchs zur guten Praxis – Qualitätskriterien für Patientengeschichten” heißt das 4. Webseminar des DNGK am 26. April in der Zeit von 13:00–14:30 Uhr. Geplant und realisiert durch die DNGK-Arbeitsgruppe “Qualität von Krankheitserfahrungen / Patientengeschichten”.
>> Mehr Lesen

Hausärzte vertrauen dem RKI – Ergebnisse der DNGK-Umfrage “Impfkommunikation COVID-19”
Die erste Anlaufstelle für Fragen rund um die Gesundheit ist für viele Menschen die hausärztliche Praxis. Die drängendsten Fragen drehen sich seit Monaten um COVID-19, und derzeit besonders um die COVID-Impfung. Aber wer beantwortet eigentlich die Fragen der Hausärztinnen und Hausärzte? Dem nachzugehen, war Ziel einer Online-Umfrage des Deutschen Netzwerks Gesundheitskompetenz.
>> Mehr Lesen

COVID-Cube – DNGK-Entscheidungshilfe zur COVID-Impfung
Gäbe es eine Kür zur “Wichtigsten Frage des Jahres”, wäre für 2021 eine heiße Kandidatin “Soll ich mich gegen COVID-19 impfen lassen oder nicht?”
Um bei der Entscheidung zu helfen, hat das Deutsche Netzwerk Gesundheitskompetenz den COVID-Cube entwickelt, der kostenlos auf der Homepage des DNKG angeboten wird. Der COVID-Cube ist eine interaktive Online-Entscheidungshilfe in Würfelform.
>> Mehr Lesen

2. Cochrane Deutschland Symposium zum Thema Gesundheitskompetenz
Das 2. Symposium von Cochrane Deutschland am 12. Februar beleuchtete Aspekte rund um das Thema Gesundheitskompetenz: Wie suchen Menschen nach Informationen? Woher wissen sie, wie vertrauenswürdig diese sind? Wie müssen die Informationen dargestellt werden, damit sie nützlich sind?
Der DNGK-Vorstand war durch Präsentationen von Marie-Luise Dierks und Corinna Schaefer vertreten:

Einen Bericht über das Cochrane Symposium von Iris Hinneburg, DNGK-Mitglied, finden Sie hier: www.riffreporter.de/de/wissen/gesundheitskompetenz-cochrane-symposium

DNGK-Infos zu COVID-19 Kompakt
Folgende Projekte und Informationen aus dem DNGK für Sie zusammengestellt:

Sie interessieren sich für eine DNGK-Mitgliedschaft

Wunderbar und herzlich Willkommen!
Bei uns sind  Sie richtig, wenn Sie der Meinung sind und etwas dafür tun möchten:

dass Bürgerinnen und Bürger:

  • selbstbestimmt über die eigene Gesundheit und Gesundheitsversorgung entscheiden sollen;
  • einen leichten Zugang zu vertrauenswürdigen Informationen über Gesundheit und Krankheit erhalten sollen.

dass Angehörige von Heil- und Gesundheitsberufen:

  • in ihrer Entscheidungsfindung zu Gesundheitsfragen mit geeigneten Instrumenten und Materialien unterstützt werden sollen.

dass Forschende:

  •  in einer sich stets ändernden Gesundheitslandschaft (wie zum Beispiel durch Corona bedingt) auch weiter eine gute und verlässliche Forschung betreiben können.

Sie können sich selbst aktiv in unser Netzwerk einbringen und sich an der Weiterentwicklung unserer Projekte beteiligen, wie zum Beispiel zur:

  • Information und Entscheidungsfindung zur COVID-19-Impfung;
  • Erhebung und Verbreitung von Patientengeschichten und Erfahrungsberichten.

Diskutieren Sie mit uns in unseren monatlichen Webseminaren.

Mitglied werden

Wir freuen uns auf Sie!