Bibliothek – Dissertationen & Masterarbeiten zur Gesundheitskompetenz

An dieser Stelle verweisen wir auf ausgewählte, deutschsprachige Dissertationen und Masterarbeiten zur Gesundheitskompetenz, die vollständig als Open Access verfügbar sind.

(Seite im Aufbau)

 

2019

  • Berger-Höger B. Entwicklung und Evaluation eines Programms zur Förderung von Informed Shared Decision Making: Decision Coaching durch spezialisierte Pflegefachkräfte in der Onkologie. Dissertation, Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften, Universität Hamburg (Link)
  • Graf P. Mentale Gesundheitskompetenz in Familien mit psychisch erkranktem Elternteil. Dissertation, Fakultät für Erziehungswissenschaft, Universität Bielefeld (Link)
  • Lühnen J. Informierte Entscheidungen fördern – Evidenzbasierte Gesundheitsinformationen und Schulung von rechtlichen Betreuerinnen und Betreuern zur Unterstützung von Menschen mit eingeschränkter Entscheidungsfähigkeit. Dissertation, Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften, Universität Hamburg (Link)
  • Schlammerl K. Der Einfluss von partizipativer Entscheidungsfindung auf Persistenz und Compliance in der Osteoporosetherapie.  Dissertation, Med. Fakultät, TU München (Link)
  • Steiert T. Konzepte gesundheitskompetenter Organisationen. Möglichkeiten und Grenzen einer Übertragung auf die gesetzliche Krankenversicherung in Deutschland. Masterarbeit, Hochschule Aalen (Link)

2018

  • Drewelow E. Der  Einfluss einer edukativen Intervention auf Hausarztebene auf die patientenseitig wahrgenommene Patientenzentrierung und den Anteil an der Entscheidungsfindung  : Ergebnisse der cluster-randomisierten DEBATE Studie.  Dissertation, Med. Fakultät, Universität Rostock (Link)
  • Halwas N. eHealth literacy, internet and eHealth service usage : a survey among cancer patients and their relatives. Dissertation, Mmed. Fakultät, Universität Jena (Link)
  • Martens M. Entwicklung von Gesundheitskompetenz im Betrieb. Masterarbeit, Technische Universität Kaiserslautern (Link)
  • Neubauer S. Gesundheitsökonomische Analysen von Versorgungsleitlinien anhand von GKV-Routinedaten. Dissertation, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Universität Hannover (Link)

2017

  • Albrecht M. Informierte Entscheidungen in der zahnmedizinischen Versorgung fördern – Gesundheitsinformationen und Schulungsprogramme. Dissertation, Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften, Universität Hamburg (Link)
  • Medjeral M. Betriebliche Gesundheitsförderung mit organisiertem Betriebssport in deutschen Mittelstandsbetrieben ‐ Eine quantitative Studie ‐. Dissertation, Fakultät für Psychologie und Bewegungswissenschaft, Universität Hamburg. (Link)
  • Menzel J. Theoretische und empirische Analyse von multifaktoriellen
    Merkmalen in Assoziation mit unspezi9ischem Rückenschmerz
    bei Beschäftigten an Büro- und Bildschirmarbeitsplätzen.  Dissertation, Fakultät für Psychologie und Bewegungswissenschaft, Universität Hamburg. (Link)
  • Rahn AC. Nurse geleitetes Immuntherapie-Entscheidungscoaching für Menschen mit Multipler Sklerose (decision coaching in multiple sclerosis, DECIMS) – Entwicklung und Pilotierung einer komplexen Intervention. Dissertation, Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften, Universität Hamburg (Link)
  • Töpfer C. Sportbezogene Gesundheitskompetenz: Kompetenzmodellierung und Testentwicklung für den Sportunterricht. Dissertation, Philosophische Fakultät, Universität Erlangen (Link)
  • Vogt D. Health Literacy bei älteren Menschen – Konsequenzen für die Stärkung der Nutzerkompetenz. Dissertation, Fakultät für Gesundheitswissenschaften, Universität Bielefeld (Link)

2016

  • Buddeberg KR. Erwachsene mit geringer Lese- und Schreibkompetenz und ihr unterstützendes Umfeld. Dissertation, Fakultät für Erziehungswissenschaft, Universität Hamburg (Link)
  • Münzer CM. Gesundheitskompetente Krankenversorgungsorganisationen. Konzept zur Maximierung der Versorgungsqualität im Gesundheitswesen. Masterarbeit, Medizinische Universität Graz (Link)
  • Pichlbauer DW. Die Gesundheitskompetenz der Pflegeassistenz. Eine quantitative Erhebung in der Lebensweld Kainbach “Lebenswelten der Barmherzigen Brüder – Steiermark”. Masterarbeit, Medizinische Universität Graz (Link)

2015

  • Bittner J. Vermittlung von Gesundheitskompetenz durch für Patienten verständliche medizinische BefundeKonzept, Realisierung und Ergebnisse des Internetdienstes „Was hab’ ich?“ Dissertation, Med. Fakultät, Universität zu Köln (Link)

2014

  • Gundlach A. Türkischstämmige Menschen mit Diabetes im Fokus der ambulanten ärztlichen Versorgung, eine Analyse klinischer Daten im Einjahresverlauf. Dissertation, Med. Fakultät, Universität Hamburg (Link)

 

2012

  • Liel K. Evaluation eines Gesundheitskompetenztrainings für Menschen in Langzeitarbeitslosigkeit: die Auswirkungen von Motivierender Gesprächsführung und partizipativen Gruppenaktivitäten auf die Motivation zu einem gesünderen Lebensstil. Dissertation, Med. Fakultät, LMU München (Link)
  • Willer D. Förderung der individuellen Gesundheitskompetenz von Grundschulkindern als grundlegender Bestandteil zur Prävention von Übergewicht und Adipositas im Kindesalter im Rahmen eines einjährigen Interventionsprojektes an bayerischen Grundschulen. Dissertation, Med. Fakultät, TU München (Link)

 

 

 

Zur Übersicht

 

  • Autoren: Team DNGK
  • Letzte Überarbeitung:  28. 10. 2019